Bei Aldi, Penny, Kaufland & Co.: Salmonellen-Alarm in Bio-Eiern

Bei Aldi, Penny, Kaufland & Co.: Salmonellen-Alarm in Bio-Eiern
Großes Interesse: Kreisbäuerin Christine Singer (l.) sprach vor rund 120 Interessierten. Darunter waren (am Tisch v. l.) Referent Christoph Fischer, Bauern-Kreisobmann Nikolaus Onnich, Landrat Harald Kühn, Stephan Palkowitsch (MR) und Anton Speer (Schaukäserei Ettal). Auf der anderen Tischseite sitzt Vize-Kreisbäuerin Elisabeth Krötz (l.). Foto: roy

Branchenübergreifender Kampf gegen Grüne Gentechnik

Eschenlohe - Gemeinsam will man Widerstand gegen die Grüne Gentechnik leisten: Zahlreiche Organisationen gründeten nun die unabhängige Plattform Zivilcourage Garmisch-Partenkirchen.

Schon vor Wochen wurde beim Landfrauentag des Bauernverbands die Agrogentechnikfreie Region Garmisch-Partenkirchen ausgerufen. Landwirte aus dem Landkreis erklärten, kein gentechnisch verändertes Saat- und Pflanzgut sowie Futtermittel auf ihren Betrieben zu verwenden.

Doch dies war nur der erste Schritt. Der zweite folgte am Freitagabend in Eschenlohe. Vertreter verschiedenster Organisationen und Verbände hoben im Brückenwirt Zivilcourage Garmisch-Partenkirchen aus der Taufe.

Die Bewegung Zivilcourage geht auf Christoph Fischer aus Söchtenau (Kreis Rosenheim) zurück. Mittlerweile gibt es sie in vielen Landkreisen. Ihr Ziel ist, einer breiten Basis von Landwirten und Verbrauchern Informationen und Hintergründe der Agro-Gentechnik zugänglich zu machen. Es gehe darum, sich selbst über die Nachteile und die nicht mehr umkehrbaren Folgen zu informieren und dieses Wissen im eigenen Umfeld weiter zu vermitteln, heißt es.

Nach Fischers Einschätzung ist Handeln dringend geboten. „Wir stehen an einem Punkt, an dem es nicht mehr egal ist, was wir tun“, bekräftigte er vor rund 120 Interessierten. Die grüne Gentechnik rufe Entwicklungen hervor, die keiner bremsen oder rückgängig machen könne.

Anschließend erklärten Vertreter diverser Organisationen, bei der Initiative mitzuwirken. Darunter waren die Kreis-Imker, Gartenbauvereine, Gärtner, die Schaukäserei Ettal, die Oberländer Trachtenvereinigung, der Maschinen- und Betriebshilfsring Oberland (MR), die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung, Waldbesitzer, der Verband landwirtschaftlicher Fachschulabsolventen und Milchbauern. Kreisbäuerin Christine Singer hatte zudem Zusagen des Bunds Naturschutz, der Bäcker-Innung und der Frauenliste Oberammergau erreicht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der nächste Schnitzer beim Rahmenprogramm: Diese Veranstaltung musste abgesagt werden
Bitter: Zu wenige Teilnehmer haben sich für das Waldsymposium angemeldet. Nun zog man die Reißleine und sagte die Veranstaltung im Rahmen der Landesausstellung ab. Die …
Der nächste Schnitzer beim Rahmenprogramm: Diese Veranstaltung musste abgesagt werden
Brisanter Fall: Lehrer wurde des sexuellen Missbrauchs bezichtigt 
Das Verfahren gegen einen Lehrer, der an einer Schule im nördlichen Landkreis unterrichtet hat, wurde eingestellt. Bei einem anderen Fall laufen noch die Ermittlungen.
Brisanter Fall: Lehrer wurde des sexuellen Missbrauchs bezichtigt 
Eingang komplett weggerissen: Unwetter hinterlässt immense Schäden
Der Regen wollte auch am Mittwoch im Landkreis nicht aufhören. Er hat die Flusspegel ansteigen lassen und die Arbeiten am Tag nach dem Unwetterdrama erschwert. 
Eingang komplett weggerissen: Unwetter hinterlässt immense Schäden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.