Durch Krise in den USA nicht beunruhigt

Oberammergau - Drohende Rezession - Einbruch an den Börsen: Mit Unbehagen und bangem Blick wird in Oberammergau die derzeitige Berichterstattung aus Amerika verfolgt. Im Fokus stehen dabei natürlich die Passionsspiele 2010 und die Frage, ob die Amerikaner, die bisher immer das Gros der ausländischen Besucher stellten, in zwei Jahren wieder wie gewohnt Tickets für das Gelübdespiel ordern.

330 000 Arrangements (mit Übernachtung und Essen) sowie 170 000 Einzelkarten stehen für die 102 Aufführungen vom 15. Mai bis zum 3. Oktober 2010 zur Verfügung. Allein bei den Arrangements macht erfahrungsgemäß der Anteil der englischsprechenden Besucher rund 50 Prozent aus; sie kommen unter anderem aus Neuseeland, Australien, Südafrika, Großbritannien und eben aus den USA.

Sorgen, dass vor allem die Amerikaner aufgrund der derzeitigen Krise ausbleiben könnten, hat Jo Theisen nicht. Der Verkaufsleiter für die Passions-Geschäftsstelle berichtet davon, dass sich viele amerikanische und englische Reiseveranstalter bereits frühzeitig zu einem günstigen Preis mit Euros eingedeckt hätten: "Die wollen teilweise bis zu 10 000, 12 000 Arrangements auf einmal kaufen."

Die Nachfrage am internationalen Markt für die Passionsspiele in Oberammergau sei "irre", berichtet Theisen. Überall, wo er derzeit hinkomme, ob bei Messen, Kongressen oder jüngst bei Vorträgen in Salzburg und München, werde er auf die Spiele und Kartenkontingente angesprochen.

Der Verkaufsleiter geht sogar davon aus, "dass die Passion in zwei Jahren wieder ausverkauft sein wird". Woher er seinen Optimismus nimmt? "Pilger und tief religiöse Menschen sind ganz andere Kunden als normale Touristen. Viele sparen ein Leben lang, um einmal das Passionsspiel sehen zu können. Das wird auch diesmal wieder so sein." Wenngleich der Experte einräumt: "Eine absolute Garantie gibt es nicht." Wo Jo Theisen ein großes Problem sehen würde, wäre "ein folgenschweres politisches Ereignis", was den US-Kunden von einer Reise nach Europa abhalten könnte.

Auch interessant

Kommentare