+
Durchfahrt verboten: Polizisten vor dem G7-Gipfel 2015 auf einem Parkplatz in Garmisch-Partenkirchen.

Hier wird es eng

Verkehr zum G7-Gipfel: Alle Sperrungen und Kontrollen

Krün - Der G7-Gipfel 2015 auf Schloss Elmau wirkt sich auf den Verkehr in weiten Teilen Oberbayerns aus. Alle Engpässe, Kontrollen und Sperrungen auf einen Blick.

Update vom 26. Mai 2017: Der diesjährige G7-Gipfel findet in Italien statt. Genauer gesagt im sizilianischen Taormina. Es ist der erste Gipfel für US-Präsident Donald Trump. Alle Neuigkeiten vom G7-Gipfel in Taormina lesen Sie hier in unserem News-Ticker.

Update vom 24. Mai 2016: Elmau ist schon wieder ein Jahr her, nun steht schon wieder der nächste G7-Gipfel an. Diesmal reist Angela Merkel gemeinsam mit ihren Kollegen nach Ise-Shima in Japan. Hier erfahren Sie alles, was Sie zu diesem G7-Gipfel wissen müssen.

Update vom 7.Juni 2015: Wegen einer Sitzblockade von G7-Ggenern ist aktuell die B2 zwischen Garmisch-Partenkirchen und Mittenwald-Nord in beiden Richtungen gesperrt. Das gilt voraussichtlich bis 12 Uhr. Anwohner bis Klais haben freie Fahrt. Wie Radio Oberland berichtet, ist wegen der Sitzblockade momentan auch der Zugverkehr zwischen Oberau und Garmisch-Partenkirchen eingestellt. In unserem News-Ticker informieren wir Sie über alle aktuellen Verkehrsbehinderungen rund um den G7-Gipfel 2015 auf Schloss Elmau. Aktuell wird diese Sitzblockade allerdings aufgelöst. 

Update vom 5. Juni 2015: Die Polizeipräsenz beim G7-Gipfel ist enorm: Allein in Deutschland sind 17.000 im Einsatz, dazu kommen weitere 2100 im benachbarten Tirol. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hat das bereits als den größten Polizeieinsatz in der Geschichte Bayerns bezeichnet. Verpassen Sie nichts aus Krün zum G7-Gipfel 2015 auf Schloss Elmau in unserem Live-Ticker.

Rund um Garmisch-Partenkirchen: Das ist zum G7-Gipfel 2015 los

Schon seit Montag kontrolliert die Polizei in einem Radius von 30 Kilometern um Garmisch-Partenkirchen verstärkt Autofahrer. Diese Kontrollen werden zum G7-Gipfel 2015 seit Freitag, 5. Juni, verschärft – so wollen die Verantwortlichen verhindern, dass gewaltbereite Demonstranten Elmau zu nahe kommen. Das bedeutet für alle Verkehrsteilnehmer: mögliche Wartezeiten.

Die Gipfelgegner planen mehrere Aktionen in und um Garmisch-Partenkirchen. Am Sonntag, 7. Juni, also an dem Tag, an dem der G7-Gipfel 2015 auf Schloss Elmau beginnt, findet seit 7 Uhr ein Sternmarsch mit Ziel Elmau statt - der allerdings gerichtlich teilweise untersagt wurde. An diesen beiden Tagen dürfte die Kontrolldichte besonders hoch sein.

Die Polizei betont: Wenn jemand zum G7-Gipfel seine Tante in Garmisch-Partenkirchen besuchen möchte – dann darf er das. Soweit die Theorie. Allerdings dürfte es kein Vergnügen werden, in der Zeit von Donnerstag bis Montag in die Umgebung von Schloss Elmau zu fahren. „Wenn es nicht unbedingt sein muss“, so die Polizei, sollte man Fahrten auf folgenden Bundesstraßen in beide Richtungen vermeiden, da es dort durch Demonstrationen, Blockaden oder Polizeieinsätze zu längeren Straßensperren kommen kann:

B 23 – zwischen Peiting und der österreichischen Grenze bei Griesen

B 11 – zwischen Wolfratshausen über den Kesselberg nach Krün

B 2 – zwischen Weilheim und der österreichischen Grenze bei Scharnitz. Vor allem der Abschnitt von Garmisch-Partenkirchen über Mittenwald nach Innsbruck wird betroffen sein. „Dieser Bereich ist vom Samstag, 6. Juni, bis Montag 8. Juni, für Durchgangsverkehr voraussichtlich nicht passierbar“, hat Landespolizeipräsident Wilhelm Schmidbauer angekündigt.

Autobahn zum G7-Gipfel 2015 gesperrt

Seit Freitag ist der Verkehr auf der Garmischer Autobahn A 95 nur eingeschränkt möglich. Bis zum letzten Tage des G7-Gipfels 2015, dem Montag, sind Garmisch-Partenkirchen und Mittenwald nicht mehr für den Transitverkehr erreichbar. Autofahrer, die von München aus in Richtung Süden möchten, kommen nur bis zur Ausfahrt Sindelsdorf/Bad Tölz – dort werden sie weiträumig umgeleitet.

Die Polizei empfiehlt, zum G7-Gipfel im Westen den Umweg über die A 7 in Kauf zu nehmen und bei Füssen/Reutte über die Grenze zu fahren. Im Osten könnte die Strecke über den Tegernsee und den Achenpass eine Alternative sein – dort kommt es aber höchstwahrscheinlich zu Staus. Die Polizei empfiehlt den weiteren Weg über die Inntalautobahn A 93.

München: Halteverbote zum G7-Gipfel 2015

Schon vor zwei Wochen hat die Münchner Polizei 1300 Halteverbotsschilder aufgestellt – vor allem am Mittleren Ring, Altstadtring und innerhalb des Altstadtrings. Warum schon so früh vor dem G7-Gipfel 2015? Damit Anwohner, die über die Pfingstferien nicht in der Stadt waren, ihr Auto umparken konnten. Achtung: In den kritischen Zonen wird die Polizei Falschparker rigoros abschleppen lassen. Die Polizei weist darauf hin, dass es zu weiteren, kurzfristig angemeldeten Spontanversammlungen kommen kann. Besonders am Gipfel-Montag, dem ersten Arbeitstag nach den Ferien, könnte das zu Staus führen. Abiturienten, die am 8. Juni mündliche Prüfung haben, sollten besser etwas früher aufstehen – einige Gymnasien in München sind von den Verkehrsmaßnahmen betroffen.

Rückreiseverkehr an den Grenzen zum G7-Gipfel 2015

Für die Zeit rund um den G7-Gipfel 2015 wurde das Schengen-Abkommen aufgehoben – das erlaubt, dass Reisende bis zum 15. Juni an den deutschen Grenzen wieder kontrolliert werden können. Das dürfte für längere Wartezeiten an den Grenzen sorgen. Die Polizei betont, dass die Grenzen weder in Richtung Deutschland noch in Richtung Österreich komplett dicht gemacht werden. Rückreisenden aus Italien oder Österreich raten Verkehrsexperten, die Gipfelzone weiträumig über die A 7 oder die A 93 und A 8 zu umfahren (siehe „Autobahn gesperrt“).

Behinderungen am Flughafen

Die Staatsgäste kommen zum G7-Gipfel 2015 am Flughafen München an und werden mit Hubschraubern der Bundespolizei nach Elmau geflogen – sollte das Wetter so stabil bleiben. Die Delegationen nehmen den normalen Straßenweg: Die sogenannte Protokollstrecke führt vom Flughafen über die A 92, den Autobahnring München A 99 (teilweise durch die Stadt) und die Garmischer Autobahn A 95 nach Elmau. Temporäre Sperrungen sind nicht vorgesehen, aber nicht ausgeschlossen. Die Flughafen München GmbH (FMG) warnt Fluggäste, dass es vom 5. bis zum 8. Juni auch um den Airport herum zu Verkehrsbehinderungen und Umleitungen kommen kann. Wer einen Flieger erwischen will, sollte nicht zu knapp planen. Die FMG weist zudem darauf hin, dass es keine Möglichkeit gibt, Ankunft und Abflug der Staatsgäste zu verfolgen.

Auch beim Flugbetrieb könnte es während des G7-Gipfels Verzögerungen geben: Weil das Bundesinnenministerium das Schengenabkommen derzeit aufgehoben hat, sind auch bei innereuropäischen Flügen Kontrollen möglich.

Fahrplan der Deutschen Bahn zum G7-Gipfel 2015

Der Zugverkehr wird am 7. und 8. Juni zwischen Garmisch-Partenkirchen und Mittenwald voraussichtlich eingestellt. Es ist ein Schienenersatzverkehr geplant. Die Deutsche Bahn rechnet auch in den ersten Junitagen mit einem starken Anreiseverkehr zu den Demonstrationen und Aktionen im Umfeld des Gipfels – und rät Ausflüglern, gar nicht erst in Richtung Garmisch zu fahren. Es könne zu Engpässen kommen, „oder dass wir aufgrund von polizeilichen Anordnungen unsere Verkehre auch kurzfristig unterbrechen müssen“, so Antonia von Bassewitz, Geschäftsleiterin DB Regio Oberbayern.

Für den 6. bis 8. Juni gilt zum G7-Gipfel 2015 folgender Fahrplan: 

München - Garmisch-Partenkirchen: Regionalzüge im Stundentakt wie üblich, aber mit einem Drittel mehr Kapazität

München - Mittenwald/Innsbruck: keine durchgehenden Züge, Umstieg in Garmisch nötig; Alternative für die Strecke: mit Regionalzug nach Kochel und dort mit Bus nach Mittenwald

Weilheim - München: keinen Halbstundentakt, da die Züge als Verstärkung für den Garmisch-Verkehr benötigt werden

Richtung Kochel: Umstieg in Tutzing (Pendelzüge im Stundentakt)

Richtung Reutte: Umstieg in Garmisch (Pendelzüge im Stundentakt)

Reutte - Innsbruck: Reisende können auf der Strecke am 7. und 8. Juni mit Ersatzbussen via Imst (Anschluss an railjet/EC) im Zwei-Stunden-Takt fahren

Ausflüge auf Zugspitze und Co. zum G7-Gipfel 2015

Als sie beim Freilichtmuseum Glentleiten bei Großweil (zwischen Murnau und Kochel) ihren großen „Almtag“ auf den Sonntag, 7. Juni, ansetzten, da war den Veranstaltern die Brisanz des Termins einfach nicht bewusst. An diesem Tag beginnt nämlich der G7-Gipfel 2015. „Wir wollten zum Ferienende was Schönes organisieren“, sagt Sprecherin Melanie Bauer. Ab 11 Uhr gibt es Musik, eine Expertin zeigt, wie man Käse herstellt – aber kommen Besucher überhaupt bis zur Glentleiten? „Wir empfehlen, Personalausweise mitzunehmen – und ein bisschen mehr Zeit einzuplanen“, sagt Bauer. „Angeblich sind wir ganz normal erreichbar.“ Die Garmischer Autobahn bis Sindelsdorf dürfte freibleiben. Von dort aus ist es bis zur Glentleiten nicht weit – vorausgesetzt, der Verkehr fließt.

Auch die Bayerische Zugspitzbahn schränkt ihren Betrieb wegen des Gipfels nicht ein. „Unsere Bergbahnen auf Zugspitze, Wank und Kreuzeck sind geöffnet“, sagt Sprecherin Verena Lothes. Alpspitzbahn und Hochalmbahn seien wegen der Frühjahrsrevision erst ab dem 10. Juni geöffnet. Die Polizei rät am Wochenende trotzdem von einem Wandertag ab: „Wer 15 Jahre nicht auf der Zugspitze war und ausgerechnet jetzt hin muss, dem kann man nicht helfen“, sagt ein Sprecher.

Zum G7-Gipfel 2015: Flugverbot von der Donau bis zur Grenze

Während des G7-Gipfels 2015 - also am Sonntag 7. Juni und am Montag, 8. Juni - gilt ein Flugverbot über einem Gebiet, das von der Donau bis zur Grenze und am Alpenrand von der Alpspitz bei Nesselwang (Allgäu) bis zum Vogelsang bei Bayrischzell reicht. Es sind alle Flüge, auch mit motorlosen Gleitschirmen und Hängegleitern, untersagt. Das Flugverbot gilt auch für Flüge an Übungshängen. Urlaubsflieger und der Flughafen Innsbruck sind laut Polizei nicht betroffen, allerdings dürfen in der Sperrzone keine Modellflugzeuge oder Drohnen abheben.. 

Bilderbergtreffen: Weitere Kontrollen

In der Woche nach dem Gipfel in Elmau findet vom 10. bis 14. Juni auf der anderen Seite der bayerisch-österreichischen Grenze das Bilderbergtreffen bei Telfs, Tirol, statt. Hochrangige Persönlichkeiten aus Politik, Wissenschaft, Adel, Militär und Wirtschaft treffen sich – auch hier werden Proteste erwartet. Um die zu verhindern setzt Österreich im Grenzbereich auf „flexible Kontrollen“. Auch hier ist es sinnvoll, seinen Personalausweis dabeizuhaben.

Zusammengefasst von: Carina Lechner

Welche Demonstrationen rund um den G7-Gipfel auf Schloss Elmau geplant sind, haben wir ebenfalls für Sie zusammengefasst.

G7-Gipfel 2015 auf Schloss Elmau: News-Ticker und die wichtigsten Fakten

Die wichtigsten Fragen und Antworten zum G7-Gipfel haben wir bereits für Sie zusammengefasst. In unserem News-Ticker zum G7-Gipfel erfahren Sie die aktuellsten Nachrichten rund um das Großereignis auf Schloss Elmau. Schon in den vergangenen Wochen ist im Vorfeld des G7-Gipfels auf Schloss Elmau einiges passiert - lesen Sie hier die Ereignisse seit dem 6. Mai nach.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neues Angebot der RVO: Schüler im Oberland könnten davon profitieren
Gratis im Bus-Netz der Region 17 herumfahren: Das ist für Schüler aus dem Landkreis vielleicht bald möglich. Vorausgesetzt der Kreistag willigt ein.
Neues Angebot der RVO: Schüler im Oberland könnten davon profitieren
Ball(er)Männer IV: Allein unter Designeranzügen
Die Weggefährten: weg. Der Schlaf: zu wenig. Das Essen: ungesund. Für unsere Mitarbeiter hat im Endspurt der NBA-Finals der Überlebenskampf begonnen.   
Ball(er)Männer IV: Allein unter Designeranzügen
Bereitschaft zum Blutspenden sinkt - nicht ohne Folgen
Der BRK-Kreisverband wollte mit allen Mitteln sämtliche Blutspende-Termine im Landkreis halten. Inzwischen steht fest: Das ist nicht gelungen.
Bereitschaft zum Blutspenden sinkt - nicht ohne Folgen

Kommentare