Gefährliches Manöver: Polizei ermittelt gegen Busfahrer

Landkreis - Seine riskante Fahrweise könnte für einen 58-jährigen Busfahrer noch Konsequenzen haben. Gegen ihn ermittelt die Polizei. Immerhin saßen während seines Manövers keine Fahrgäste im Bus. 

Die Polizei ermittelt gegen einen 58-jährigen Fahrer eines Linienbusses wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Der Mann hatte am Dienstag gegen 13.35 Uhr einen Lkw-Zug – Länge circa 18 Meter – auf der Bundesstraße 2 bei Mittenwald im Bereich des sogenannten Verteilers Süd trotz doppelter durchgezogener Linie überholt. Aufgrund des Gegenverkehrs musste der Busfahrer abrupt einscheren. Durch dieses Manöver geriet der Lkw ins Schlingern, ein Unfall konnte gerade noch vermieden werden. Im Zuge der Fahndung wurde der Münchner in Garmisch-Partenkirchen angehalten. Fahrgäste waren zu diesem Zeitpunkt nicht im Bus.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nazi-Ehrenbürger: Es tut sich was
Vergangenheitsbewältigung kann lästig sein. Vor allem, wenn es sich um ein trauriges Kapitel deutscher Geschichte handelt. Die Ehrenbürgerwürden für Nazi-Größen zählen …
Nazi-Ehrenbürger: Es tut sich was
WBV Ammer-Loisach: Warnung vor dem Borkenkäfer
Der Borkenkäfer hat sich bereits in die Rinden der Bäume gebohrt. Die WBV Ammer-Loisach macht darauf aufmerksam, dass die Waldbesitzer von nun an sechs Wochen Zeit …
WBV Ammer-Loisach: Warnung vor dem Borkenkäfer
Jetzt geht’s in den Bädern los 
Die meisten Freibäder im Landkreis Garmisch-Partenkirchen wie Oberau, Ohlstadt und Farchant starten an diesem Wochenende in die Saison.  Die Einrichtungen in …
Jetzt geht’s in den Bädern los 
Wertvolle Hilfe bei Trennungen
15 Jahre: solange dauert eine Ehe in Deutschland im Schnitt. Jede dritte Ehe wird geschieden und meist sind Kinder davon betroffen. Das sind die Fakten, deren …
Wertvolle Hilfe bei Trennungen

Kommentare