Eine Strecke für Raser: Kurz nach der Bahnunterführung aus Murnau kommend fordert Bürgermeister Markus Hörmann eine Verkehrsinsel für die Sicherheit der Fußgänger. Ein Gehweg wurde für sie bereits vor einigen Jahren neu angelegt. Foto: Herpen
+
Eine Strecke für Raser: Kurz nach der Bahnunterführung aus Murnau kommend fordert Bürgermeister Markus Hörmann eine Verkehrsinsel für die Sicherheit der Fußgänger. Ein Gehweg wurde für sie bereits vor einigen Jahren neu angelegt. Foto: Herpen

Gemeinde will Raser ausbremsen und Fußgänger schützen

Seehausen - Die Politik in Seehausen fordert eine Verkehrsberuhigung auf der Uffinger Straße. Die Gemeinderäte halte eine Kreisel- oder Insellösung für denkbar.

Raser, die durch den Ort preschen, gefährden immer wieder Fußgänger und andere Verkehrsteilnehmer in Seehausen. Diese Situation wollen die Gemeinderäte nun nicht länger hinnehmen. Vor allem die Uffinger Straße müsste ihrer Ansicht nach dringend verkehrsberuhigt werden, stellten sie in ihrer Sitzung klar. Doch bis dahin ist es Bürgermeister Markus Hörmann (CSU) zufolge noch ein weiter Weg.

Denn als Staatsstraße sei das Staatliche Bauamt in Weilheim für den Weg zuständig und muss deshalb auch alle baulichen Arbeiten und Veränderungen erst genehmigen. Und die Behörde lehne die mögliche Kreisverkehrlösung schon einmal ab, sagt Hörmann. Eine denkbare Alternative wäre für die Räte eine Verkehrsinsel.

Beim Bauamt weiß man nach Angaben von Hermann Streicher, für den Landkreis zuständiger Abteilungsleiter, allerdings noch gar nichts von derartigen Wünschen. „Von einer offiziellen Anfrage ist nichts bekannt“, erklärt Streicher auf Nachfrage. Sollte diese allerdings eingehen, würden die Anlagen nur dann vom Bauamt finanziert - rund 300 000 Euro soll ein Kreisverkehr kosten, zwischen 50 000 und 100 000 Euro eine Insel -, „wenn sie Sinn macht“. Und das träfe auf den Kreisel schon einmal nicht zu.

An einer weiteren Stelle wollen die Räte für mehr Sicherheit sorgen: Kurz nach der Bahnunterführung aus Richtung Murnau kommend fordern sie schon seit längerem eine Verkehrsinsel, damit Fußgänger die Straße besser überqueren können. Damit ist das Bauamt laut Hörmann zwar grundsätzlich einverstanden, genehmigt habe es diese aber noch nicht. Dennoch: Bereits im kommenden Jahr soll die Insel Hörmann zufolge gebaut werden.

Auch interessant

Kommentare