Geballte Lokalprominenz: (v. v. l.) Landrat Harald Kühn, die Bundestags-Kandidatin Angelika Dullinger, General a. D. Justus Gräbner mit Gattin Marlies, Barbara und Dr. John P. Rose sowie Denise und Thomas Schmid beim Neujahrsempfang im Festsaal Werdenfels. Foto: Thomas sehr

John P. Rose: "Die Welt kennt und liebt Garmisch-Partenkirchen"

Garmisch-Partenkirchen - Bürgermeister Thomas Schmid spürt Aufbruchstimmung in Garmisch-Partenkirchen. Beim Neujahrsempfang des Marktes und des Marshall Centers rief er die Bürger auf: „Wir sollten diesen Schwung mitnehmen und weitertragen bis ins Jahr 2011 und dann weiter bis 2018.“

Im Jahr 2011 findet in Garmisch-Partenkirchen die Alpine Ski-WM statt; mit München und Königssee will sich der Markt für die Austragung der Olympischen Winterspiele 2018 bewerben.

In seiner Rede machte Thomas Schmid den Bürgern Mut für das neue Jahr, trotz der Finanzkrise und aller Schwarzmalereien von „so genannten Wirtschaftsexperten“. „Wenn alle die Ärmel hochkrempeln, wird es gar nicht so schlimm“, betonte der Bürgermeister.

Das George C. Marshall European Center for Security Studies in Garmisch-Partenkirchen habe noch nie Teilnehmer aus so vielen Ländern der Erde gezählt, berichtete dessen Direktor Dr. John P. Rose. Zur erweiterten globalen Partnerschaft gehöre heute fast die ganze Welt. Rose zog daraus den Schluss: "Herr Bürgermeister, man kennt Sie jetzt auf der ganzen Welt. Die Welt kennt und liebt Garmisch-Partenkirchen." (matt)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion