Der neue Vorstand der heimischen Rentnerinnen- und Rentner-Partei: (v. l.) Kassierin Christl Bredow, Schriftführerin Helga Schmautz, Kassenprüfer Erwin Krause, Zweite Vorsitzende Waltraud Pomplun, Vorsitzender Klaus Blume, Landesvorsitzender Franz Blecha und Beisitzer Gerhard Anzenberger. Es fehlt die zweite Kassenprüferin Anni Guding. Foto: Kaiser

Klaus Blume neuer Vorsitzender der Rentnerinnen- und Rentnerpartei

Garmisch-Partenkirchen - Die Senioren haben gewählt: Klaus Blume ist der Nacholger von Erich Krause, der nicht mehr für das Amt des Kreisverbandsvorsitzenden der RRP kandidierte. Blumes vorrangiges Ziel: Aufbauarbeit.

An aufrüttelnden Worten fehlte es Franz Blecha, dem Landesvorsitzenden der Rentnerinnen- und Rentnerpartei (RRP), beileibe nicht, als er jetzt im Kurpark-Restaurant in Garmisch-Partenkirchen sein Debüt beim heimischen Kreisverband gab. „Jetzt geht’s den Rentnern so stark ans Geld, dass sie hoffentlich aufwachen werden“, polterte er zum Beispiel.

Doch die 30 älteren Herrschaften waren nicht nur gekommen, um Blecha sprechen zu hören, sondern vor allem, um einen neuen Vorstand zu wählen. Der bisherige Chef des zwei Jahre alten Kreisverbandes, Erich Krause, trat nicht mehr an. Sein Nachfolger ist ein Mann, der sich bereits im vergangenen Jahr als Direktkandidat im hiesigen Wahlkreis zur Verfügung gestellt hatte: Der 66-jährige Garmisch-Partenkirchner Klaus Blume, Diplomingenieur für Textiltechnik und vor seiner Pension 20 Jahre lang Leiter einer großen Wäscherei in München, kandidierte 2009 vergeblich für den Bundestag. Seine Stellvertreterin wurde die bisherige Schriftführerin Waltraud Pomplun, Kassierin blieb Christl Bredow. Auch Anni Guding wurde wieder zur Kassenprüferin gewählt, neu in diesem Amt ist der bisherige Vorsitzende Erwin Krause. Zum Beisitzer ernannt wurde Gerhard Anzenberger, neue Schriftführerin ist Helga Schmautz. (wk)

Auch interessant

Kommentare