Kramertunnel: Möglichst wenig Land verbrauchen

Grainau - Beim Neujahrsempfang der Gemeinde Grainau war auch der geplante Krameltunnel Thema. Bürgermeister Andreas Hildebrandt appellierte, für die Trasse nicht zuviel Land zu verbrauchen.

"Unser Dorf muss auch in der Zukunft lebens- und liebenswert bleiben", betonte der Rathaus-Chef. Würde die Gemeinde für das Tunnelprojekt zu viel Land hergeben müssen, würde genau das Gegenteil erreicht.

Als Höhepunkte des vergangenen Jahres nannte Hildebrandt die Ansiedlung von Porsche, Audi und Jura im Gewerbegebiet.

Auch interessant

Kommentare