Künstler-Wettbewerb zur Alpinen Ski-WM 2011 in Garmisch-Partenkirchen

Garmisch-Partenkirchen - Zu den Alpinen Ski-Weltmeisterschaften 2011 in garmisch-.Partenkirchen veranstaltet das Organisationskomitee einen Künstler-Wettbewerb. Gesucht wird das offizielle WM-Plakat.

„Wir haben lange überlegt, wie das Plakat aussehen soll“, erklärt OK-Geschäftsführer Peter Fischer. Die Kernfrage: Entweder eine grafische Variante, mit der das WM-Design fortgeführt wird, oder etwas anderes machen. „Wir haben uns für ein Unikat entschieden“, sagt Fischer. „Wir wollen etwas, was andere noch nicht gehabt haben.“ Gemeinsam mit Gabi Hoffmann von der Art Galerie in Garmisch-Patenkirchen entstand die Idee eines Wettbewerbs.

„Das ist eine hervorragende Aktion“, sagt Hoffmann. „Ich denke, es wird großartig werden.“ Es sei schön, dass auch heimische Künstler in die Ski-WM eingebunden werden. Zwölf hat die anerkannte Expertin in einer Vorauswahl nominiert. Wer genau bleibt vorerst geheim. Nur der jeweils Beteiligte selbst weiß, dass er dabei ist. „Sie sollen sich völlig frei entfalten können“, erklärt die Expertin. Nur so viel: die Teilnehmer stammen alle aus der Region beziehungsweise haben enge Verbindungen zum Ort und dem Werdenfelser Land. „Wir haben außerdem darauf geachtet, dass es eine bunte Mischung ist“, unterstreicht sie. „Jeder hat einen anderen Stil und Charakter.“ So seien zwölf völlig verschiedene Vorschläge garantiert.

Gebremst werden die Künstler bei ihren Entwürfen kaum. „Natürlich gibt es gewisse Vorgaben die erfüllt werden müssen“, sagt OK-Geschäftsführer Fischer, „aber die haben wir so gering wie möglich gehalten.“ So muss zum Beispiel der Veranstaltungstitel, das Logo, die Sponsorenleiste oder das Motto „Festspiele im Schnee“ miteingebunden werden. „Ansonsten sind der künstlerischen Freiheit keine Grenzen gesetzt“, betont Hoffmann. „Jeder kann seine Vorstellungen von Garmisch-Parenkirchen, dem Skisport und der WM umsetzen.“

Bis zum 10. September haben die Künstler Zeit, ihr Werk einzureichen. Eine Jury um Fischer, Hoffmann, WM-Medienchef Gerd Rubenbauer, Rosi Mittermaier und den Bildhauer Luis Höger wählt das Siegermotiv aus. Dieses wird anschließend gemeinsam mit den anderen Beiträgen anlässlich der Eröffnung des WM-Pavillons am Garmisch-Partenkirchner Bischoffeck der Öffentlichkeit vorgestellt. „Das ist dann unser offizielles WM-Plakat mit dem wir überall werben werden“, sagt Fischer. Der Sieger wird obendrein mit 1000 Euro belohnt.

Auch interessant

Kommentare