+

Werkstattgespräch im Kloster

Neues Motto für die Landesausstellung 2018

Ettal - Wenig bekannt war bislang über die Landesausstellung, die 2018 in Ettal stattfinden soll. Nun gab es bei der Auftaktveranstaltung erste Informationen zum Konzept für das Großprojekt und dem geänderten Titel. Die Erwartungen sind allemal groß.

2018 wird ein wichtiges Jahr für den Freistaat Bayern: Schließlich kann er dann auf sein 100-jähriges Bestehen zurückblicken. Im Zentrum der Feierlichkeiten soll die Landesausstellung im Kloster Ettal stehen, über die nun erstmals etwas mehr bekannt wird. Nun fand die Auftaktveranstaltung zu dem Großprojekt im Kloster statt – Überraschungen inklusive. Denn das bisher bekannte Motto „Mythos Wald“ wurde erweitert: Die Ausstellung, die von Mai bis Ende 2018 in Ettal und im Graswangtal laufen soll, trägt nun den Titel „Wald, Gebirg und Königstraum – Mythos Bayern“. Wie Dr. Richard Loibl, Direktor vom Haus der Bayerischen Geschichte, erklärt, stünden die einzelnen Elemente des Titels in Beziehung zueinander. „Es geht darum, wie aus dem Naturraum Bayerische Alpen ein Kulturraum und daraus ein Idealbild für Bayern wurde.“ Die Ausstellung, für die ein ganzer Flügel des Klosters hergerichtet wird, beschäftigt sich mit der herrlichen Landschaft und den Bergen, dem Wald in all seinen Facetten und der Beziehung König Ludwigs II. zum Graswangtal. Dort sollte, wie Projektleiterin Dr. Margot Hamm verriet, nämlich nicht nur Schloss Linderhof, sondern auch ein byzantinischer und ein chinesischer Palast entstehen. Angesichts der vielen Besucher – erwartet werden Hunderttausende – Landrat Anton Speer von dem nächsten „ganz besonderen Ereignis“, das nach dem G7-Gipfel im vergangenen Jahr auf die Region zukommt. Vorerst liegt der Fokus aber noch auf dem niederbayerischen Aldersbach: Dort eröffnet am 29. April die Landesausstellung 2016 zum Thema „Bier in Bayern“.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Elektro-Auto für jedermann
Der Klimaschutz wird im Landkreis großgeschrieben – und durch viele Aktionen flankiert. Ein bemerkenswertes Projekt startet nächste Woche in Oberammergau: ein so …
Ein Elektro-Auto für jedermann
Gewerbeverband Garmisch-Partenkirchen: Schluss mit lustig
Es gärt schon seit Monaten im Gewerbeverband Garmisch-Partenkirchen und Umgebung. Jetzt ist das Fass übergelaufen. Große Teile des Vorstandes liegen über Kreuz mit dem …
Gewerbeverband Garmisch-Partenkirchen: Schluss mit lustig

Kommentare