Luftkissenboot geweiht

Seehausen - Die Freiwillige Feuerwehr Seehausen hat ein neues, außergewöhnliches Gefährt für Einsätze auf dem Staffelsee erhalten: ein Luftkissenboot.

Ganz im Zeichen des neuen Luftkissenbootes stand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Seehausen. Begonnen hatte der Abend mit einem Gottesdienst und der Bootsweihe durch Pfarrer Robert Walter. Begleitet von der Trommlergruppe und Fahnenabordnungen zogen die Seehauser Floriansjünger zur Pfarrkirche St. Michael. Nach dem christlichen Segen griff Seehausens einzige Feuerwehrfrau, Elisabeth Jais, zur Sektflasche, um dem Boot mit der offiziellen Modellbezeichnung "XS 430 Rescue" einen richtigen Namen zu geben: Elisabeth.

In seinem Grußwort während der Jahresversammlung hob Seehausens stellvertretender Bürgermeister, Markus Hörmann, die Notwendigkeit des neuen Luftkissenboots hervor: "Es ist richtig, dass die Gemeinde etwa 29 000 Euro in das neue Gerät investiert hat." Rund 9000 Euro sind als Zuschüsse von Seiten des Landkreises Garmisch-Partenkirchen geflossen. Kreisbrandrat Hannes Eitzenberger glaubt, dass die Feuerwehr Seehausen mit dem neuen Boot zu einem "Kompetenzzentrum in Sachen Wasserrettung" geworden ist: "Mit dem Luftkissenboot können Einsätze erledigt werden, die mit herkömmlichen Booten nicht oder nur schwer zu machen gewesen wären."

Auch interessant

Kommentare