Ministerpräsident Beckstein belebt Marchklamm-Projekt

Mittenwald/Scharnitz - Am Rande der Eröffnung des Naturerlebniszentrums auf dem Karwendel hat Ministerpräsident Günther Beckstein eine Finanzierungs-Zusage für die Lawinenverbauung gegeben.

Eigentlich wollte Toni Steixner, stellvertretender Landeshauptmann von Tirol, nur ein paar Grußworte anlässlich des Festaktes sprechen. So ganz nebenbei erwähnte er aber auch kritisch den Stillstand in Sachen Lawinenverbauung an der Marchklamm zwischen Mittenwald und Scharnitz. Damit hatte er den anwesenden Bayerischen Ministerpräsidenten, Dr. Günther Beckstein, offenbar aus der Reserve gelockt. Denn dieser verkündete - ob aus Unwissenheit der Sachlage, wahltaktischen oder was auch sonst für Gründen - zum Erstaunen aller: "Wenn Tirol die Hälfte der Lawinenverbauung bezahlt, dann zahlen wir die andere Hälfte."

Das saß, und die Überraschung ist allen noch heute anzumerken. "Dass er das in dieser Art und Weise und mit dieser Deutlichkeit sagt, das hat mich schon sehr erstaunt", meint Mittenwalds Bürgermeister Adolf Hornsteiner. Zumal die Haltung der Landesregierung bislang eine andere war. Während die Finanzierung von Seiten Tirols schon seit längerem steht, fehlte bisher noch die Zusage Bayerns. Der Grund: Der Freistaat will die Hälfte der Kosten nicht allein zahlen, sondern nimmt auch Mittenwald in die Pflicht. 25 Prozent der zwei Millionen soll die Gemeinde berappen und das obwohl die Kassen ohnehin schon durch die "Karwendelröhre" und die Ortsteilsanierung im Gries leer sind. Der Gemeinderat beschloss deshalb nur 100 000 Euro zur Verfügung zu stellen. Damit war das Projekt eingeschlafen - bis vor knapp einer Woche.

Auch im Bayerischen Umweltministerium hat man die Aussage des Landesvaters erfreut zur Kenntnis genommen. "Das Projekt soll bis zur Ski-WM 2011 in Garmisch-Partenkirchen fertig sein, da sind sich ja alle einig", sagt Pressesprecher Roland Eichhorn. "Deshalb muss die Finanzierung so schnell wie möglich stehen." Jedoch hat sich die Deutsche Bahn, die ebenfalls mitzahlen soll, - Eichhorn: "Die hat dadurch ja genauso einen Vorteil, wie die Gemeinden" - immer noch nicht zu einer Beteiligung geäußert. Minister Dr. Otmar Bernhard wole in dieser Angelegenheit aber nochmal Druck machen. Und vielleicht gibt es übernächste Woche bei einer Sitzung in Mittenwald ja schon positive Nachrichten. Hornsteiner und die Bürgermeister der österreichsichen Plateaugemeinden sind nach Becksteins Aussage jedenfalls sehr gespannt.

Auch interessant

Kommentare