Voller Tatendrang: Carolin Zeller an ihrem Arbeitsplatz bei Condrobs in Garmisch-Partenkirchen. foto: pawlovsky
+
Voller Tatendrang: Carolin Zeller an ihrem Arbeitsplatz bei Condrobs in Garmisch-Partenkirchen. foto: pawlovsky

Neue Leiterin bei Condrobs

Garmisch-Partenkirchen - Die Österreicherin Carolin Zeller tritt die Nachfolge von Josef Strohbach bei der Suchtberatungsstelle in Garmisch-Partenkirchen an.

Zum 1. Juli hat die 48-jährige Seefelderin ihre Arbeit aufgenommen. In den Vordergrund ihrer Tätigkeit will Zeller die Jugendarbeit rücken. Nicht nur weil sie selbst Mutter dreier Kinder ist. „Es ist unsere Aufgabe als Gesellschaft für die nächste Generation die Aufklärungsarbeit zu leisten, weil wir ja die Suchtmittel produzieren.“

Aber auch ältere Personen liegen der Leiterin am Herzen. „Menschen in einem Alter, in dem sie nicht mehr berufstätig sind, haben nicht mehr so den Anschluss an die Gesellschaft.“ Diese gerieten dadurch leichter in ein Suchtverhalten, fänden dann aber keine Betreuungsangebote vor.

Zeller hat voller Tatendrang ihre neue Arbeit aufgenommen und freut sich auf neue Herausforderungen. „Das Spannende ist für mich, Menschen zu begleiten, die sich entscheiden, nicht mehr süchtig zu sein.“ jpa

Auch interessant

Kommentare