Täter beharrte auf Schadensregulierung in bar

Polizei schnappt Parkplatz-Betrüger

  • schließen

Landkreis - Er hat immer die gleiche Masche abgezogen. Jetzt ist der Parkplatz-Betrüger der Polizei ins Netz gegangen. 

Die Masche ist immer dieselbe – und immer wieder fallen Menschen darauf rein. Einer dieser Betrüger, ein 53-Jähriger aus Seehausen, ist jetzt der Polizei ins Netz gegangen. Der Mann hatte sich nach Auskunft der Beamten auf Supermarkt-Parkplätzen in Garmisch-Partenkirchen und Murnau herumgetrieben, wo er gegenüber Pkw-Lenkern angab, sie hätten ihn beim Ausparken touchiert. „Dabei beklagt er meist die Beschädigung seiner Jacke und verlangt vom Fahrer des Autos Schadensersatz“, beschreibt Josef Grasegger, Sprecher der Inspektion Garmisch-Partenkirchen, das Vorgehen. 

Eine Unfallaufnahme durch die Polizei oder die Meldung an die Versicherung lehnt der Täter grundsätzlich ab und beharrt stets auf eine Schadensregulierung in bar. Das kam allerdings einem Einheimischen (83) seltsam vor, der daraufhin Anzeige erstattete. Dadurch gelang es den Beamten, den Seehauser zu überführen. Grundsätzlich rät die Polizei, sich in derartigen Fällen direkt mit der Dienststelle in Verbindung zu setzen und bei Schadensregulierungen in bar äußerst vorsichtig zu sein.

Rubriklistenbild: ©  dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Waldbrandgefahr: Kontrolle aus der Luft
Als Schutzvorkehrung: Von verschiedenen Standorten in Oberbayern, darunter Ohlstadt, starten Flüge zur Beobachtung. 
Waldbrandgefahr: Kontrolle aus der Luft

Kommentare