Keine Informationen rausgeben!

Polizei warnt vor falschen Microsoft-Anrufen

  • schließen

Zu Telefonbetrügereien kommt es immer wieder. Jetzt gibt es eine neue Masche. Die Fälle häufen sich. 

Landkreis  - Trickbetrüger lassen sich immer wieder neue Maschen einfallen, um gutgläubigen Menschen Daten und Passwörter zu entlocken. Eine davon ist der Anruf des vermeintlichen Microsoft-IT-Fachmanns, der angeblich per Fernwartung etwas reparieren muss. 

Über 100 solcher Fälle sind seit Jahresbeginn im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd aufgeschlagen. Im Raum Garmisch-Partenkirchen waren es nach Auskunft von Josef Grasegger nur 5. Er weist in diesem Zusammenhang dringend darauf hin, „dass ein Mitarbeiter von Microsoft nicht einfach bei x-beliebigen Kunden anrufen“. Zudem warnt er davor, am Telefon Bank- und Kontodaten sowie andere Informationen herauszugeben.

Rubriklistenbild: © AFP / JOSH EDELSON

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aktiv gegen das Bienensterben: Gemeinden bekommen Belohnung
Den Artenverlust stoppen, Bienen retten - eine wichtige Aufgabe. Engagieren sich Gemeinden, werden sie mit Preisgeld und Titel vom Bezirk Oberbayern belohnt. 
Aktiv gegen das Bienensterben: Gemeinden bekommen Belohnung
Erste Etappe geschafft: Die nächste Containerschule steht
Wenn die Sommerferien enden, beginnt an der Berufsschule eine neue Zeit: Zwei Jahre lang dauert die millionenschwere Sanierung des Altbaus. Für 300 Jugendliche werden …
Erste Etappe geschafft: Die nächste Containerschule steht
Vor 50 Jahren: Er war das erste Baby, das im Klinikum Garmisch-Partenkirchen zur Welt kam
Der 12. August war der Stichtag: Vor 50 Jahren wurden genau an diesem Tag die ersten Patienten im Kreiskrankenhaus Garmisch-Partenkirchen behandelt. Mit Bernhard Heiland …
Vor 50 Jahren: Er war das erste Baby, das im Klinikum Garmisch-Partenkirchen zur Welt kam

Kommentare