Kurzfristige Absage: Bundesliga-Spiel am Sonntag kann nicht stattfinden

Kurzfristige Absage: Bundesliga-Spiel am Sonntag kann nicht stattfinden
+
Die Blasmusik marschiert voran: In grünen T-Shirts, mit Plakaten und Transparenten fordern die Oberauer bei ihrem Protestzug den Bau der Ortsumfahrung. Foto: Schneider

Protestzug durch Oberau: Bürger demonstrieren auf Bundesstraßen

Oberau - Mehr als 400 Oberauer haben am Sonntagnachmittag für den Bau der Ortsumfahrung demonstriert. Sie legten für eine Stunde den Verkehr lahm. Es bildete sich ein langer Stau.

Der Stau vor Oberau ist an vielen Wochenenden vorprogrammiert. Ausflügler aber, die am Sonntagnachmittag den Ort passieren wollten, brauchten besonders viel Geduld. Rund eine Stunde lang marschierten über 400 Leute von der Bundesstraße 23 und auf der B 2 Richtung Süden - und zurück bis zum nördlichen Ortsrand. Mit ihrem Marsch demonstrierten die Oberauer wieder für den Bau der Ortsumfahrung. Auf Plakaten und Transparenten zeigten die Teilnehmer ihren Unmut, dass sie noch immer unter den massiven Belastungen leiden müssen.

Organisiert hatte den Protestmarsch die Bürgerinitiative Verkehrsentlastung Oberau (VEO). Deren Sprecher Josef Bobinger forderte vehement, die Westumfahrung so schnell wie möglich zu realisieren - und zwar unabhängig von einem Zuschlag für die Olympischen Winterspiele 2018 für München und Garmisch-Partenkirchen.

Viele Verkehrsteilnehmer, die wegen der Oberauer Proteste im Stau standen, kennen die Probleme. Sie zeigten aber überwiegend Verständnis für das Anliegen. (ei)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Keine Panik wegen Coronavirus: Grenzen bleiben offen 
Die Todesfälle in Italien beunruhigen die Menschen in Deutschland. Auch im Landkreis Garmisch-Partenkirchen. Bislang gibt es aber keine besondere Anweisungen vom Bund. 
Keine Panik wegen Coronavirus: Grenzen bleiben offen 
Mehr Unfälle, deutlich weniger Verletzte
Das Polizeipräsidium Oberbayern Süd hat am Freitag die Verkehrsunfallstatistik für 2019 veröffentlicht. Es gab mehr Unfälle, aber deutlich weniger Verletzte.
Mehr Unfälle, deutlich weniger Verletzte

Kommentare