Schwere Vorwürfe nach Fernsehsendung

Garmisch-Partenkirchen - Für Wirbel in der Marktgemeinde sorgt ein TV-Beitrag über die Situation der Hotels. Nach dessen Ausstrahlung erhebt ein Betroffener schwere Vorwürfe.

Wie veraltet sind die Hotels in Garmisch-Partenkirchen? Mit dieser Frage hat sich ein Fernsehteam des Bayerischen Rundfunks (BR) für die Sendung "Quer" beschäftigt. Nach der Ausstrahlung des Beitrags ist der Ärger nun aber groß: Klaus Hilleprandt, dessen Hotel im TV zu sehen war, erwägt sogar rechtliche Schritte gegen den BR. Dieser habe ausschließlich negativ über sein Haus berichtet.

In seiner Funktion als FDP-Vorsitzender geht Hilleprandt noch weiter: Er vermutet eine gezielte Aktion gegen ihn: "Mir sollte eins reingewürgt werden." Tourismus-Chef Peter Nagel weist den gegen ihn gerichteten Vorwurf, die Fernsehleute konkret zu Hilleprandt geschickt zu haben, jedoch weit von sich.

Auch interessant

Kommentare