+
Geheimnisvolle Zeichen: Die Felsinschriften der Räter sind noch nicht entschlüsselt.

Sensationsfund: 2000 Jahre alte Felsinschriften entdeckt

Landkreis - Forscher sprechen von einem sensationellen Fund in den Ammergauer Alpen: Sie haben Felsinschriften entdeckt. Sie sollen von den Rätern stammen, einem Volk, das sich vor rund 2000 Jahren im Kreis Garmisch-Partenkirchen angesiedelt hat.

Der Vorsitzende des österreichischen Vereins Anisa (Verein für alpine Forschung), Franz Mandl, hat 2009 die mysteriösen Zeichen im Landkreis Garmisch-Partenkirchen entdeckt. Bekannt und öffentlich gemacht hat er sie erst jetzt. „Sie sind teilweise schon stark verwittert und kaum noch lesbar“, sagt der Österreicher zu seinem Fund. Seit 40 Jahren widmet er sich der Forschung. „Insgesamt habe ich davon sicher drei bis vier Jahre im Gelände verbracht“, erinnert er sich. Oft läuft er tagelang herum, ohne etwas zu entdecken. Den Fundort der Inschriften hält er geheim.

Da die Sprache der Räter kaum bekannt ist, kann über den Inhalt dieser Felsinschrift nur spekuliert werden. Die Forscher gehen davon aus, dass es sich um eingeritzte Namen handelt.

Die ausführliche Dokumentation der entdeckten Ritzungen ist noch nicht abgeschlossen. „Es sind alle Methoden erlaubt, bei denen der Fels nicht berührt wird“, beschreibt er die aufwändige Arbeit. Teure Geräte sind notwendig. Um die Schriftzeichen genau zu prüfen, wird die Fundstelle perfekt ausgeleuchtet und mit hochauflösenden Kameras fotografiert. An der Universität Innsbruck besteht die Möglichkeit, die Aufnahmen mit einem „3D-Laser-Scann“-Gerät zu untersuchen.

Matthias Strehler

Auch interessant

Kommentare