Autobahn für etwa eine Stunde komplett gesperrt

Stau auf der A95: Auto prallt gegen Leitplanke und überschlägt sich dann

  • schließen

Ein schwerer Unfall hat sich am Mittwochfrüh nach der Rastanlage Höhenrain ereignet. Ein Landkreis-Bürger musste wegen eines Staus stark bremsen, einem folgenden Verkehrsteilnehmer gelang das nicht mehr.

Landkreis/Icking - Zwei Verletzte und 25.000 Euro Sachschaden – das ist die Bilanz eines Unfalls am Mittwoch um 6.30 Uhr auf der A 95. Auslöser war ein Stau nach der Rastanlage Höhenrain (Gemeindegebiet Icking) Richtung München. Nach Auskunft der Verkehrspolizei Weilheim musste ein 36-Jähriger aus dem Landkreis Garmisch-Partenkirchen, der mit seinem Pkw auf der linken Spur unterwegs war, deshalb seine Geschwindigkeit von circa 150 Stundenkilometern erheblich reduzieren. Der nachfolgende Fahrer, ein Münchner (50), düste mit noch höherem Tempo an das Stauende heran. Als der Mann realisierte, dass er nicht mehr abbremsen kann, versuchte er, nach rechts auszuweichen. Dabei geriet sein Toyota ins Schleudern, prallte in die rechte Leitplanke, wurde auf die Fahrbahn zurückkatapultiert, kollidierte mit dem Wagen des 36-Jährigen, der unverletzt blieb, und überschlug sich. 

Beide Insassen des Toyota wurden mit augenscheinlich schweren Verletzungen per Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Trotzdem hatten beide mehr Glück als Verstand, da sie nicht angeschnallt waren. Die Beifahrerin (38) konnte das Unfallklinikum Murnau nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen. Der Fahrer erlitt multiple Prellungen und Brüche, jedoch besteht auch bei ihm keine Lebensgefahr. Die Autobahn war für circa eine Stunde total gesperrt.

Rubriklistenbild: © dpa symbolbild

Auch interessant

Kommentare