Unermüdlicher Einsatz für Mitmenschen

Murnau - Jubeltag für die BRK-Bereitschaft Murnau: Die Hilfsorganisation feierte ihr 100-jähriges Bestehen.

Mit einem Feldgottesdienst, einem Festzug durch den Markt und einem gemeinsamen Essen im Kultur- und Tagungszentrum hat die BRK-Bereitschaft Murnau ihr 100-jähriges Bestehen begangen. Bereits eine halbe Stunde vor dem Beginn der Messe versammelten sich die Murnauer Retter, befreundete BRK-Gruppen aus den umliegenden Orten, Vertreter aus Lokal- und Landespolitik sowie Fahnenabordnungen diverser Ortsvereine vor dem Pfarrhaus zum Kirchenzug. Bei strahlendem Sonnenschein feierte Pfarrer Helmut Enemoser mit ihnen unter den Bäumen an der Emanuel-von-Seidl-Grundschule die Heilige Messe.

Das Bibelwort "Liebe deinen Nächsten", das zugleich auch ein Wahlspruch der Rettungskräfte ist, hinterfragte der Geistliche in seiner Predigt. "Der Nächste ist der, der meine Hilfe braucht", stellte der Pfarrer fest, "wie groß dabei die Entfernung zum Nächsten ist, ist keine Frage von Metern oder Kilometern, sondern des Herzens". Als Schirmherr der Veranstaltung hatte die Bereitschaft ihren langjährigen Spender und Gönner, Professor Jürgen Probst, gewinnen können. Seit über 50 Jahren sei er mit dem Roten Kreuz eng verbunden, sagte der frühere Ärztliche Direktor der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik: "Es ist mir eine hohe Ehre, nochmals für einen Tag aktiviert zu werden." Probst erinnerte an die Anfänge des Roten Kreuzes, das nach der Schlacht von Solferino 1859 von Henry Dunant ins Leben gerufen worden war. "Die Geschichte des Roten Kreuzes wurde nicht mit Blut, sondern mit Herzblut geschrieben", stellte er hierzu fest. Im Zusammenhang mit der täglichen Arbeit der Murnauer Retter von heute zitierte Probst die deutsche Schriftstellerin Ricarda Huch: "Liebe ist das einzige, das nicht weniger wird, wenn wir es verschwenden." Dies habe die Murnauer Bereitschaft in großem Maße getan. Für Bereitschaftsleiterin Petra Schweda hatte er ein Kuvert mit einer privaten Spende mitgebracht.

An die Schicksale von Unfallopfern, die die Helfer bei ihren Einsätzen oft erleben und verarbeiten müssten, erinnerte Bürgermeister Dr. Michael Rapp (CSU): "Mitunter setzen sie auch selber Leib und Leben ein. Für sie ist das Entscheidende, den Menschen, die in eine solche Notlage geraten sind, zu helfen." Alsbald formierten sich alle Teilnehmer zum Festzug durch die Schlossbergstraße, den Unter- und Obermarkt sowie die Postgasse, angeführt vom Jugend- und Blasorchester, das zuvor die Messe musikalisch gestaltet hatte, gefolgt von einer Kutsche mit Professor Probst und Ehrenbereitschaftsarzt Dr. Günter Roßberg, der Politprominenz, dem BRK-Kreisvorstand, den Bürgermeistern der umliegenden Gemeinden, Vertretern von Bundeswehr, Polizei, aktiven und ehemaligen Rotkreuzlern sowie Fahnenabordnungen der Ortsvereine. Im Kultur- und Tagungszentrum gaben der Vorsitzender der Kreisbereitschaftsleitung, Michael Lidl aus Farchant, sowie die Bereitschaftsmitglieder Jürgen Mück und Peter Neumyr einen Rückblick auf die Geschichte der Murnauer Bereitschaftsleitung.

Auch interessant

Kommentare