"Vorbildliche Arbeit" beim "Förderverein Eisstadion"

Mittenwald - Viel Lob von allen Seiten bekam der Mittenwalder "Förderverein Eisstadion" bei der Hauptversammlung für seine Arbeit. Die Vorstandschaft wurde einstimmig bestätigt.

Das Ziel ist klar und darin waren sich bei der Hauptversammlung des "Fördervereins Eisstadion" in der Sports-Bar der Arena Mittenwald alle einig. "Wir wollen durch Spendengelder unseren Eissport-Clubs einen geregelten Spielbetrieb in Mittenwald ermöglichen", betonte der Vereins-Vorsitzende Sepp Sprenger. Auch heuer wird er mit seinen Mitstreitern 1200 Euro zur Verfügung stellen. "Damit finanzieren wir 20 zusätzliche Eiszeiten für alle Eishockeykinder des EV Mittenwald", sagte er.

Die Vertreter der begünstigten Vereine Alexandra Willibald (EKVM), Adi Frank jun. (EVM) und Gerhard Moritz (ECM) - der EC Ferchensee fehlte entschuldigt - waren entsprechend begeistert und lobten die große Unterstützung des Fördervereins.

Weitere positive Zahlen hatte Schatzmeister Matthias Summer zu berichten: "Wir konnten im vergangenen Jahr genau 7030 Euro als Zuschuss an die Vereine auszahlen und schreiben immer noch schwarze Zahlen." Erreicht wurde dies auch durch den Gewinn aus der Nudelparty anlässlich der "Trans Alp Challenge". Großes Lob gab es dafür von Bürgermeister Adolf Hornsteiner. "Für den Mitveranstalter Uli Stanciu war diese Veranstaltung die bisher beste Nudelparty." Er hob hervor, "dass auch die Marktgemeinde durch den jährlichen Zuschuss von 55 000 Euro an die Arena-Betreiberin Jutta Mayer einen nicht geringen Anteil an Jugendarbeit leistet".

Die folgenden Neuwahlen liefen dementsprechend reibungslos ab. Nach der Entlastung der Vorstandschaft wurde das Team um Sprenger einstimmig für zwei weitere Jahre im Amt bestätigt.

Wie ernst es die Mitglieder mit ihre Unterstützung nehmen, zeigte sich am Beispiel von Gerhard Moritz. Der ECM-Vorsitzende bot an, beim nächsten Zuschuss auf Geld zu verzichten. "Da die Eisstockschützen fast keinen Nachwuchs haben, könnten wir einen Teil der jährlichen Zuschüsse für die Jugendförderung von EKVM und EVM abgeben." Das fand auch der Bürgermeister hervorragend: "Eure Arbeit ist vorbildlich."

Auch interessant

Kommentare