Geballte Kompetenz in Sachen Arbeit (v. l.) Kurt Stritter (Geschäftsstellenleiter Garmisch-Partenkirchen), Ferdinand Pilzweger (Geschäftsführer Weilheim), Gisela Leyer (Bereichsleiterin Weilheim), Ralf Holtzwart (Stellvertretender Leiter Bayern), Matthias Reisinger (Wirtschaftsförderung) und Jutta Liebmann (City-Management). foto: pawlovsky

Weniger Arbeitslose als erwartet

Landkreis - Gute Nachrichten vom Arbeitsmarkt im Wintermonat Januar. Die Zahlen für den Landkreis Garmisch-Partenkirchen fallen nicht so schlecht aus wie befürchtet.

Als einzige Dienststelle der Agentur für Arbeit in Weilheim konnte der Landkreis Garmisch-Partenkirchen die Arbeitslosenquote senken: von 5,3 Prozent im Dezember auf 5,2 im Januar. Dies zeigte sich bei der Vorstellung der akutellen Zahlen. Dennoch hat die Region weiter mit deutlichem Abstand die höchste Quote des Bezirks Weilheim, die um 0,5 Prozent anstieg und nun bei 4,5 liegt. Ursachen dafür werden in der Insolvenz des heimischen Automobilzulieferers Geiger technologies gesehen. Besondere Impulse erhofft sich Ferdinand Pilzweger, Leiter der Weilheimer Agentur, von der bevorstehenden Passion in Oberammergau. Diese seien bereits zu erkennen. Die Hotels würden schon Personal einstellen.

Auch interessant

Kommentare