Wohnungsbrand in denkmalgeschütztem Haus

Garmisch-Partenkirchen - Am heutigen Vormittag brach in Garmisch-Partenkirchen im Wohnzimmer der Erdgeschosswohnung eines denkmalgeschützten Hauses ein Schwelbrand aus. Eine 18-jährigen Hausbewohnerin entdeckte die starke Rauchentwicklung, bevor sich der Brand weiter ausbreiten konnte.

Hierbei wurden wertvolle antike Möbel sowie eine Holzdecke erheblich beschädigt. Die Schadenshöhe wurde auf ca. 40.000 Euro beziffert. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Als Brandursache wurde ein technischer Defekt im Bereich einer Stromzuleitung durch die ermittelnde Kriminalpolizei Garmisch-Partenkirchen festgestellt.

Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr Garmisch-Partenkirchen, die mit 18 Einsatzkräften und drei Löschfahrzeugen vor Ort war, konnte Schlimmeres verhindert werden.

Auch interessant

Kommentare