1. Startseite
  2. Lokales
  3. Garmisch-Partenkirchen

Der Wahlsonntag live: Die vorläufigen Ergebnisse stehen fest - Kühn und Bachhuber gewinnen Direktmandat

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Manuela Schauer

Kommentare

null
Sie haben es geschafft: Martin Bachhuber (l.) und Harald Kühn haben das Direktmandat gewonnen. © Josef Hornsteiner

Der Countdown läuft. Am Sonntag um 18 Uhr schließen die Wahllokale in Bayern. Wie der Landkreis Garmisch-Partenkirchen wählt und alle Reaktionen und News dazu, berichten wir hier live im Ticker.

+++ Aktualisieren +++ 

+++ Hier lesen Sie am Wahlsonntag live alle News, Ergebnisse und Reaktionen aus der Region Garmisch-Partenkirchen +++

23.15 Uhr: Last but not least - die Resultate der Kandidaten aus dem gesamten Stimmkreis Bad Tölz-Wolfratshausen:

Hans Urban (Grüne): 20,81%

Florian Streibl (FW): 14,51 %

Dr. Anne Cyron (AfD): 8,92 %

Robert Kühn (SPD): 4,88 %

Fritz Haugg (FDP): 4,49 %

Josef Lausch (BP): 2,74%

Elmar Gehnen (Linke) 2,11 %

Markus Gampl (ÖDP): 1,54 %

Christian Lutz (Die Partei): 0,60 %

Myriam Kalipke (Piraten): 0,47%

Khando Ronge (mut): 0,29%

Roland Mittelmaier (V-Partei³): 0,28%  

23.09 Uhr: Während Harald Kühn sich im persönlichen Erfolg baden darf, müssen andere Kandidaten im gesamten Stimmkreis Weilheim-Schongau noch zittern um ihren Einzug in den Bayerischen Landtag. 

So haben sie abgeschnitten: 

Andreas Krahl (Grüne): 18,71 %

Susann Enders (Freie Wähler): 15,28 %

Rüdiger Imgart (AfD): 8,61 %

Dominik Streit (SPD): 6,83%

Martin Zeil (FDP): 4,57 %

Regina Schropp (BP): 3,25%

Dr. Maiken Winter (ÖDP): 3,11%

Rolf-Werner Podlewski (Linke): 2,29 %

Maike Seewald (V-Partei ³): 0,52 %

Heiner Putzier (mut): 0,50 %

Carsten Pfuhl (Piraten): 0,47 % 

22.35 Uhr: 3,2,1 fertig! Im Stimmkreis Bad Tölz-Wolfratshausen wurden ebenfalls alle Stimmbezirke ausgezählt.
Die Ergebnisse aus dem Landkreis Garmisch-Partenkirchen lauten wie folgt: 

Erststimme: 

CSU: 41,06 %; FW: 20,46%; Grüne: 14,05 %; AfD: 10,49 Prozent; Sonstige: 13,94 %.
Zweitstimme: 
CSU: 48,78%; Grüne: 13,27 %; FW: 11,44 %; AfD: 10,47 %; 16,04 %.

Die Wahlbeteiligung lag bei 71,67 Prozent. 

Ergebnis für den gesamten Stimmkreis: 

CSU: 38,37 %; Grüne: 20,81 %; FW: 14,51 %, AfD: 8,92 % (ERSTSTIMME)

CSU: 43,16 %; Grüne: 17,72 %; FW: 10,44 %; Afd: 8,84%; SPD: 6,23 % (ZWEITSTIMME) Wahlbeteiligung gesamt: 74,44 %

Und auch Martin Bachhuber gewinnt das Direktmandat (38,37 Prozent)!

22.24 Uhr: Das vorläufige Endergebnis im Stimmkreis WM-SOG (Landkreis GAP) steht fest:

Erststimme: 
CSU: 39,90 %; Grüne: 20,07%; FW: 14,96 %; AfD: 7,57 %; SPD: 4,51 %; FDP: 3,92%; ÖDP: 3,41 %, BP: 2,32 %.
Zweitstimme: 
CSU: 34,18 %; FW: 21,77%; Grüne: 18,29 %; AfD: 7,26%; SPD: 5,28%; FDP: 3,21%; ÖDP: 3,21 %; Linke: 2,28%. 

Die Wahlbeteiligung lag bei 77,19 Prozent!

Ergebnis für den gesamten Stimmkreis: 

CSU: 35,84 %; Grüne: 18,71 %; FW: 15,28%; AfD: 8,61%; SPD: 6,83%; FDP: 4,57 %; BP: 3,25 %; ÖDP: 3,11 % (ERSTSTIMME)

CSU: 35, 91 %; Grüne: 17,96%; FW: 15,95 %; AfD: 8.15%; SPD: 7,24%; FDP: 3,91 %; ÖDP: 2,87%; BP: 2,73% (ZWEITSTIMME)

Wahlbeteiligung gesamt: 77,32 %

Harald Kühn (CSU) darf sich bereits freuen: Er erringt wieder das  Direktmandat (35,84 Prozent)!

22.13 Uhr: Hans Urban macht sich bereit für eine längere Nacht. „Naja, normalerweise bin ich der, der abends immer um zehn ins Bett geht“, antwortet der Direktkanidat der Grünen im Stimmkreis 111, auf die Frage, ob’s noch eine lange Wahlparty im Café Stücklhof in Eurasburg wird. „Aber heute wird’s wohl nix mit zehn Uhr", räumt der 40-Jährige ein. Urban weiter: „Das ist ein historischer Wahlsieg. Wir sind klar die zweitstärkste Kraft in Bayern. Das ist die Folge, wenn man Haltung bewahrt und konsequent bei den Sachthemen – Stichwort Flächenfraß und Verkehrswende – bleibt. Auch mit meinem Erststimmenergebnis bis ich sehr zufrieden. Ich danke den Wählerinnen und Wählern und unter anderem der Grünen Jugend im Landkreis für die Unterstützung. Wir haben gemeinsam ein super Ergebnis erreicht, so kann es weitergehen.“

22.12 Uhr: Im Statement von Dr. Anne Cyron (AfD) zeigt sich die Kandidatin über die 10,5 Prozent der AfD enttäuscht: „Mein persönliches Ergebnis ist mir noch nicht bekannt. Von einem Ergebnis 11 % plus für die AfD war ich ausgegangen - meine Enttäuschung über das vorläufige Wahlergebnis kann ich jedoch nicht verhehlen.“

22.10 Uhr: Dominik Streit (SPD) ist enttäuscht: „Ich bin maßlos enttäuscht über unser Ergebnis, das wir von unserem Programm und Personal her nicht verdient haben. Vor Ort kann man den Trend auch nicht mehr drehen. Wir lagen zuletzt immer vier Prozent hinter dem Bayern-Ergebnis, das ist auch jetzt wieder der Fall. Damit müssen wir jetzt leben.“

22.05 Uhr: Laut CSU-Kandidat Harald Kühn gebe es keine monokausale Erklärung für das schlechte Abschneiden der CSU. Für das weitere Vorgehen bzgl. der Koalition schlägt der Murnauer vor: „Man sollte mit allen Parteien außer mit der AfD reden.“

22.02 Uhr: Unglaublich! In Oberammergau, Unterammergau und Saulgrub haben die Freien Wähler die CSU vom Thron gestoßen!

22 Uhr: Und hier die Ergebnisse aus den zwei nächsten Orten im Landkreis - Mittenwald und Oberammergau:

Mittenwald: 
CSU: 41,91%; FW: 26,25 %; Grüne: 11,33 %; AfD: 9,10 %, Sonstige: 11,41 % (ERSTSTIMME)
CSU: 52,75%; FW: 14,12%; Grüne: 10,39%; AfD: 9,34 %; Sonstige: 13,40 % (ZWEITSTIMME)

Oberammergau: 

CSU: 34,77%; Grüne: 20,82%; FW: 19,82%; AfD: 8,83%; SPD: 3,67%; Linke: 3,27%; FDP: 2,88%; ÖDP: 2,49% (ERSTSTIMME)

FW: 33,70%; CSU: 25,94%; Grüne: 17,82%; AfD: 7,76 %; SPD: 3,69 %, Linke: 2,86%; FDP: 2,25 %, ÖDP: 1,79% (ZWEITSTIMME)

21.51 Uhr: In Murnau haben die Grünen zugelegt. Vor vier Jahren konnten sie die 10-Prozent-Marke bei der Erststimme nicht knacken. Dieses Mal überschreiten sie sogar die 20-Prozent. Die CSU kommt auf 37,98 %, die FW auf 9,71 %, die AfD auf 6,36 % und die SPD auf 5,60 %. Bei den Zweistimmen erreichen die Christsozialen 33,50 %, die Grünen 24,22 %, die FW 13,13%, die SPD 6,96 % und die AfD 6,30 %.  

21.48 Uhr: Mit 70 Prozent ist es in Bayern die beste Wahlbeteiligung seit 1982!

21.47 Uhr: Die Spatzenhausener lassen sich Zeit mit der Auszählung. Im Stimmkreis WM-SOG fehlen nur noch die Werte aus dem Ort.

21.40 Uhr: Zack, die Bohne! So hat  Garmisch-Partenkirchen gewählt: 
Erststimme: 
CSU: 39,51%; FW: 18,28 %; Grüne: 15,88 %; AfD: 11,10 %; Sonstige: 15,23 %. 
Zweitstimme: 
CSU: 46,11 %; Grüne: 15,11%; AfD: 10,92 %; FW: 10,31%; SPD: 5,38 %; Sonstige: 12,17 %. 

Interessant in GAP: Während die Freien Wähler bei der Erststimme kaum einen Zuwachs verzeichnen können (von 17,94 % auf 18,28%), haben sie bei der Zweitstimme den Wert fast verdreifacht.

21.33 Uhr: Seehausen zeigt, wie‘s geht!!! Der Ort holt sich mit einer Wahlbeteiligung von 83,34 Prozent die Pole-Position im Landkreis! Tiptop!

Krahl darf hoffen

21.30 Uhr: Andreas Krahl (Grüne) gibt sich aber bereits heute Abend vorsichtig optimistisch: „Ich bin ganz zuversichtlich, dass ich in den Landtag einziehe. Unser Abschneiden ist sensationell. Unser proeuropäischer Kurs hat sich als die richtige Strategie erwiesen.“

null
Die Grünen mit Andreas Krahl (2.v.r.) feiern bei der Wahlparty. © EMANUEL GRONAU

21.29 Uhr: Wer letztendlich alles im Landtag landet, wird erst morgen klar sein. Sicher sein kann sich heute nur, wer über die Erststimmen das Direktmandat erringt. Ansonsten ist entscheidend, wieviele Zweitstimmen die Kandidaten aus dem Landkreis Weilheim-Schongau in den anderen Stimmkreisen bekommen haben.

21.24 Uhr: In  Farchant erreicht die CSU bei den Erststimmen 37,68 % und liegt damit vor den FW mit 23,53 %, den Grünen mit 12,51 % und der AfD mit 11,06 %. Bei den Zweitstimmen dominiert die CSU mit 46, 64% deutlicher. Die FW kommen hier nur auf 13,26 %, die Grünen auf 12,09 % und die AfD auf 10,93 % - allesamt vor der SPD mit 5,56%.

21.20 Uhr: Noch ist sie vorsichtig mit Aussagen. Doch für  Susann Enders von den Freien Wählern stehen die Chancen nicht schlecht, dass sie künftig im Maximilianeum sitzt. Sie selbst sagt dazu: „Es schaut gut aus für mich, aber ich glaube den Landtags-Einzug erst, wenn ich es Schwarz auf Weiß sehe. Ich freue mich über das tolle Ergebnis und genieße den Abend. Opposition können wir schon, jetzt wollen wir zeigen, das wir auch regieren können.“

Wer macht das Rennen?

null
Wer macht das Rennen? © schauer

Freie Wähler gut im Rennen

21.15 Uhr: Martin Zeil (FDP) ist vorsichtig: „Es war ein spannender Abend, und der hält noch lange an, weil es bei unserem Resultat immer knapp über 5,0 Prozent hin und her ging. Ob ich den Wiedereinzug in den Landtag geschafft habe, hängt von den Zweitstimmen ab. Aber ich bin optimistisch, weil ich aus dem Raum Starnberg bestimmt viele Stimmen bekommen habe.“

21.10 Uhr: Die AfD hat bei vielen Oberauern gepunktet. In dem Loisachtaler Ort schneidet die Partei mit 11,66 Prozent bei den Zweitstimmen bis dato am besten im Landkreis ab. 

Erststimme: 

CSU: 45,26 %; FW: 14,45 %; Grüne: 11,72%; AfD: 11,66 %; SPD: 5,83 %; BP: 4,22 %; FDP: 3,53 %; Die Linke: 1,30 %, Sonstige: 2,05 %. 
Zweitstimme: 
CSU: 38,38 %; FW: 22,32 %; Grüne: 11, 62 %; AfD: 11,50; SPD: 6,27 %; BP: 3,26 %; FDP: 2,28 %; Linke: 1,17 %; Sonstige: 3,20 %: 

21.02 Uhr: Mittenwald ist das Schlusslicht - zumindest, was die Wahlbeteiligung angeht. In der Gemeinde setzen nur 69,19 Prozent der Wahlberechtigten ihr Kreuz. Der bislang schlechteste Wert im Landkreis.

Wie im Isartal üblich bleibt auch in der Marktgemeinde die CSU der Stimmen-Sieger. 
Erststimme: 
CSU: 41,93 %; FW: 26,24 %; Grüne: 11,33 %; AfD: 9,10 %; Sonstige: 11,40 %.
Zweitstimme: 
CSU: 52,74%; FW: 14,12 %; Grüne: 10,39 %; AfD: 9,34 %; Sonstige: 13,41 %. 

21.00 Uhr: Es ist ein aufregender Abend für die einzelnen Kandidaten. Wer zieht in den Landtag ein, wer schafft den Sprung nicht. Das sind die aktuellen TOP-5: 

Stimmkreis Bad Tölz-Wolfratshausen (Landkreis GAP): 

Martin Bachhuber (CSU) liegt bei 41,38 %, Florian Streibl (FW) bei 20,85 %, Hans Urban (Grüne) bei 13,79 %, Dr. Anne Cyron (AfD) bei 10,29% und Robert Kühn (SPD) bei 4,07 Prozent. 

Stimmkreis WM-SOG (Landkreis GAP):

Harald Kühn (CSU): 40,33 %; Susann Enders (FW): 17,65 %; Andreas Krahl (Grüne): 17,41%; Rüdiger Imgart (AfD): 8,34 %; Dominik Streit (SPD): 4,15 %.

20.52 Uhr: Im Stimmkreis Bad Tölz-Wolfratshausen (Landkreis GAP) wurden bislang 43 von 48 Stimmbezirke ausgezählt. Im Stimmkreis WM-SOG 29 von 57 Bezirken.

20.49 Uhr: Neugierig auf  Eschenlohe? Muss nicht länger sein.
Erststimme: 
CSU: 42,05 %; FW: 18.36 %; AfD: 11,85 %; Grüne: 10,99 %; BP: 5,23 %; Sonstige: 11,53 %.
Zweitstimme: 

CSU: 36,17 %; FW: 24,76%; AfD: 11,41 %; Grüne: 9,36%; SPD; 6,57 %; Sonstige: 11,73%.

20.45 Uhr: Das Bild in Grainau schaut ähnlich aus wie in anderen Orten!
So wurde bei der Erststimme votiert: 

CSU: 45,67%; FW: 20,55 %; Grüne: 12,72 %; AfD: 9,37 %; Sonstige: 11,69%.
Und so mit der Zweitstimme:

CSU: 54,10 %; FW: 11,87 %; Grüne: 11,62%; AfD: 9,24 %; Sonstige: 13,16 %. 

20.37 Uhr: Die Freien Wähler dürften zufrieden sein mit ihrem Ergebnis. Sie schneiden besser ab als erwartet.

20.35 Uhr: Im Ammertal geht‘s vorwärts. Bad Kohlgrub und Bad Bayersoien sind ausgezählt. Wir wollen niemanden unnötig auf die Folter spannen. Hier die Ergebnisse: 

Bad Bayersoien: 
Erststimme: 

CSU: 42,91%; FW: 22,25 %; Grüne: 10,07 %; AfD: 9,14 %; ÖDP: 3,97 %; FDP: 3,71 %; BP, 3,05 %; SPD: 2,78 %; Sonstige: 2,12 %.
Zweitstimme: 
CSU: 36,06 %; FW: 31,64 %; Grüne: 10,32 %; AfD: 8,18 %; ÖDP: 3,49%; FDP: 2,68 %; SPD: 2,41 %; BP 1,88 %.

Bad Kohlgrub: 

Erststimme: 

CSU: 41,68 %; Grüne: 17,71 %; FW: 15,49 %; AfD: 9,02%; FDP: 3,97%; SPD: 3,50 %; ÖDP: 3,23%; BP: 3,16 %.

Zweitstimme: 

CSU: 34,31 %; FW: 26,71 %; Grüne: 15,66 %; AfD: 8,68 %; SPD: 3,39 %; FDP: 3,12 %; ÖDP: 2,85 %; BP: 1,76 %.

20.27 Uhr: Das schwarze Krün bleibt schwarz!
Erststimme: 
CSU: 48,84 %; Freie Wähler: 19,66 %; Grüne: 10,23 %; AfD: 9,25 %; Sonstige: 12,01 %.
Zweitstimme: 

CSU: 55,43%; FW: 10,85 %; Grüne: 10,14 %; AfD: 9,96 %; Sonstige: 13,61 %.

20.24 Uhr: Es zeichnet sich überall ab, dass die Wahlbeteiligung höher war als bei der letzten Wahl.

20.15 Uhr: Florian Streibl von den Freien Wählern hat sich nun zu den ersten Ergebnissen geäußert. Der Oberammergau sagt über eine mögliche Koalition mit der CSU: „Wir sind regierungsfähig, denn wir haben auch 10 Jahre lang Opposition gekonnt.“ Ob er sich ein Ministeramt zutraut, dazu meint er nur: „Ich hatte in der Familie mal einen Ministerpräsidenten (Anm. der Red.: Vater Max Streibl), deshalb weiß ich auch, was damit verbunden ist.“

19.59 Uhr: Kurzer Zwischenstand: Harald Kühn von der CSU liegt mit 35,56 Prozent deutlich vorn, ihm folgen Andreas Krahl (Grüne) mit 19,84 Prozent und Susann Enders mit 16,03 Prozent. Die restlichen Stimmkreiskandidaten spielen keine Rolle. Auf Platz 4 folgt AfD-Bewerber Rüdiger Imgart mit gerade einmal 6,63 Prozent. Aber Achtung - die meisten Gemeinden sind noch nicht ausgezählt.

19.56 Uhr: Auch Unterammergau ist fertig. Und es bleibt dabei: Bei den Zweitstimmen haben die Freien Wähler (42,65 Prozent) die Nase vorne. Die CSU erreicht 27,38 Prozent.  Bei der Erststimme setzte sich dagegen die CSU (38,91 Prozent) gegen die FW (26,81 Prozent durch).

19.53 Uhr: Tadaa: Hier sind die Resultate aus  Uffing

Erststimme: 

CSU: 36,43 % Grüne: 24,96 % Freie Wähler: 14,89 % FDP: 5,09 % SPD: 5,03 % AfD: 4,93 % ÖDP: 4,00 %  Die Linke: 1,87 %

Zweitstimme: 

CSU: 33,54 % Grüne: 23,46 % FW: 17,19 % SPD: 6,11 % AfD: 4,91 % ÖDP: 4,28 %, FDP: 4,08 % Linke: 2,46 %

Das sagt Bachhuber zum Abschneiden der CSU

19.48 Uhr: 6 von 28 Stimmbezirke sind in Garmisch-Partenkirchen derzeit ausgezählt. Die AfD schneidet bislang mit 12,03 Prozent ab. In Farchant mit 12,93 Prozent bei zwei von vier Bezirken.

19.43 Uhr: Die CSU ist auf dem Weg zum zweitschlechtesten Ergebnis ihrer Geschichte. Martin Bachhubers Kommentar: „Das Ergebnis ist ernüchternd. Jetzt wird es darum gehen, es zu analysieren. Aber wer diesen Schuss nicht gehört hat, der hat das Ergebnis nicht verstanden.“

19.42 Uhr: Unterammergau ist noch nicht komplett ausgewertet. Aber die bisherigen Ergebnisse dürften die Freien Wähler und den Einheimischen Landrat Anton Speer (selbst FW) jubeln lassen. Bei den Zweitstimmen deklassieren sie mit 45,93 Prozent selbst die CSU, die auf 28,6 Prozent kommt.

19.40 Uhr:  CSU-Ministerpräsident Markus Söder hat bereits angekündigt, dass er zuerst mit den Freien Wählern über eine Koalition verhandeln möchte. Nach den aktuellen Hochrechnungen würden beide zusammen knapp die Mehrheit haben.

19.34 Uhr: Jetzt gibt‘s auch schon die Zahlen aus Wallgau (Stimmkreis Bad Tölz-Wolfratshausen).

Erststimme:

CSU: 49,27 % Freie Wähler: 21,64 % AfD: 10,02 % Grüne: 9,41 % Sonstige: 9.66 %

Zweitstimme: 

CSU: 56,53 % Freie Wähler: 12,19 % AfD: 11,21 % Grüne: 8,50 % Sonstige: 11,58 %

19.27 Uhr: In Ettal (Stimmkreis WM/SOG) haben bei der Zweitstimme 37,98 Prozent der Wähler für die CSU votiert, 30,40 Prozent für die Freien Wähler, 11,37 Prozent für die Grünen, 5,17 Prozent für die AfD und 3,36 Prozent für die Bayernpartei. Die Linke und die SPD kommen jeweils auf 2,33 Prozent, die Piraten auf 2,07 Prozent. 
Erststimme: 
CSU 45,65 %; Freie Wähler 19,53 %, Grüne 11,08 %, AfD 8,97 %, BP 3,17 %, Linke 2,64%, SPD 2,37 %, ÖDP 2,11 %, Sonstige 4,49 %

19.18 Uhr: Ein gutes Tempo wurde in verschiedenen Orten im Landkreis an den Tag gelegt: In Ettal, Unterammergau und Uffing (Stimmkreis Weilheim-Schongau) sowie Wallgau und Mittenwald (Stimmkreis Bad Tölz/Wolfratshausen) sind bereits einzelne Stimmbezirke ausgewertet. Ettal ist schon komplett durch. 

19.11 Uhr: Die ersten drei von 57 Stimmbezirken im Stimmkreis Weilheim-Schongau/ Landkreis Garmisch-Partenkirchen wurden bisher ausgewertet. 

null
© Landratsamt WM/Schongau
null
© Quelle Landratsamt WM/Schongau

19.01 Uhr: Die neuesten Prognosen der ARD liegen vor: Demnach kommt die CSU auf 35,2 Prozent, die SPD auf 9,8 Prozent, die Freien Wähler auf 11,5 Prozent, die Grünen auf 18,6 Prozent, die FDP auf 5,1 Prozent, die AfD auf 11,0 Prozent und andere auf 8,8 Prozent. Somit sind die Grünen nach aktuellem Stand zweitstärkste Kraft.

18.44 Uhr: Ministerpräsident Markus Söder (CSU) spricht im ARD-Interview von einem „schmerzhaften Tag“. 

18.42 Uhr: Fritz Haugg (FDP) kommentiert die erste Prognose mit 5,0 Prozent für die FDP: „Das wird ein langer Abend. Jetzt haben wir die Zitterpartie.“

null
Die Wahlurnen in Murnau werden geleert. © Wilz

18.40: Landtagsabgeordneter Martin Bachhuber (CSU) hätte sich seinen Geburtstag heute sicher schöner vorgestellt. 

18.33 Uhr: Es gibt erste Hochrechnungen für Bayern:  Die ARD sieht die CSU bei 35,5 Prozent, die Grünen bei 18,5 Prozent, die Freien Wähler bei 11,6 Prozent, die AfD bei 10,9 Prozent, die SPD bei 10 Prozent, die FDP muss bei 5,1 Prozent zittern, die Linke wäre mit 3,5 Prozent raus.

17.46 Uhr: 

null
Maike Seewald von der V-Partei3 beim Gang zur Wahlurne.

17.40 Uhr: Was FDP-Politiker Martin Zeil wohl gewählt hat? 

17.38 Uhr: Der Grünen-Kandidat Hans Urban hat heute am Starnberger See noch ein bisschen die Seele baumeln lassen. 

17.35 Uhr: Der Countdown läuft: Nur noch 20 Minuten, dann beginnt die Auszählung. Die Mitarbeiter der vier großen Wahlämter im Landkreis rechnen mit einer ersten Schnellmeldung zur Landtagswahl gegen 19 Uhr. Die komplette Auszählung sollte bis 22.30 Uhr geschafft sein. 

17.29 Uhr: Auf sie kommt heute noch viel Arbeit zu: Ein herzliches Dankeschön an alle Wahlhelfer, die ehrenamtlich im Einsatz sind. In Garmisch-Partenkirchen engagieren sich gut 250, in Murnau 116, in Mittenwald 70 und in Oberammergau 42. Daumen hoch!

17.25 Uhr: So viele Stimmberechtigte gibt es in den großen Orten im Landkreis Garmisch-Partenkirchen: 

Murnau: 9093

Mittenwald: 5747

Oberammergau: 4000

Garmisch-Partenkirchen: 19.057

17.17 Uhr: 

null
Auch die Kandidatin der Freien Wähler, Susann Enders, hat mittlerweile gemeinsam mit ihrem Mann Johannes ihre Stimme im Wahllokal in der Mittelschule in Weilheim abgegeben.

17.15 Uhr: In 45 Minuten schließen die Wahllokale! Wer noch nicht gewählt hat, nichts wie hin!

17.05 Uhr: Im Garmisch-Partenkirchner Rathaus (Stimmbezirk 1) steht jetzt schon fest, dass die Wahlbeteiligung sehr gut ist.  Besser als bei den vergangenen Landtags- und Bezirkstagswahlen. Rund 400 Berechtigte haben allein in diesem Wahllokal ihre Stimme abgegeben (ohne Briefwahl). Wie Schriftführerin Christina Eierschmalz mitteilt, sei es sogar schon zu Wartezeiten vor den Kabinen gekommen. „Es ist durchgehend was los“, sagt sie. Auch im Farchanter Rathaus standen die Menschen heute Früh Schlange, um ihr Kreuz zu setzen.

15.35 Uhr:  Im Vorfeld der Landtagswahl hat die Redaktion der Heimatzeitung die Kandidaten eingeladen, gemeinsam zu kochen, um den Menschen hinter der Kandidatur ein wenig näher kennenzulernen. Herausgekommen sind zwölf große Porträts: Harald Kühn (CSU) offerierte eine Brotzeit, Dominik Streit (SPD) kochte mediterran, bei Susann Enders (Freie Wähler) gab es einen deftigen Schweinsbraten, Andreas Krahl (Grüne) entschied sich für Sterz mit Apfelmus, einem Gericht aus seiner Jugend. Regina Schropp (Bayernpartei) zauberte einen Zwiebelrostbraten, Dr. Maiken Winter (ÖDP) plünderte für ihre Bauernpfanne den heimischen Garten. Martin Zeil (FPD) servierte Ochsenfetzen mit Grillgemüse, Rolf Podlewski (Linke) rührte einen Kesselgulasch über dem offenen Feuer an. Bei Carsten Pfuhl (Piraten) kam piratenorangefarbener Kürbis auf den Tisch, Rüdiger Imgart (AfD) grillte an seiner Jagdhütte Würstchen über dem offenen Feuer. Heiner Putzier (MUT) setzte ganz bewusst auf regionale Produkte, und Maike Seewald (V-Partei 3) kochte selbstverständlich vegan. Wer also noch unsicher ist - einfach nachlesen!

15.12 Uhr: Harald Kühn, CSU-Direktkandidat für den Landtag, hat seine Stimme bereits per Briefwahl abgegeben. 

null
Briefkasten statt Wahlkabine: CSU-Direktkandidat Harald Kühn hat seine Wahlunterlagen bereits eingeworfen. © fkn

Alle überregionalen Infos rund um die Landtagswahl in Bayern 2018 finden Sie natürlich auch bei uns:

Die Landtagswahl 2018 in Bayern gehört zu den wichtigsten politischen Ereignissen des Jahres. Die aktuellen Prognosen und Umfragen für Bayern haben daher große Auswirkungen auf die gesamte Bundespolitik. 

Wir geben Ihnen vorab alle wichtigen Informationen zum Termin der Bayern-Wahl am 14. Oktober und bieten einen Ausblick darauf, ab wann Hochrechnungen und Ergebnis der Landtagswahl in Bayern zu erwarten sind. 

Am Wahlabend erhalten Sie natürlich die aktuellsten Zahlen und Reaktionen im Live-Ticker. Alle Wähler, die ihre Entscheidung noch nicht getroffen haben, können den Wahl-O-Mat für Bayern nutzen und die Wahlprogramme der Parteien vergleichen.

Auch interessant

Kommentare