1. Startseite
  2. Lokales
  3. Garmisch-Partenkirchen

Leuchtendes Zeichen des Protests: Oberauer fordern weiter Umfahrung

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Zeichen des Protestes: das beleuchtete Schaubild des Tunnelportals. © Günther Schneider

Oberau - Verkehrsteilnehmer, die am Sonntagabend auf der Bundesstraße 2 im Stau standen, staunten nicht schlecht, als sich am Berghang vor Oberau ein beleuchtetes Tunnelportal auftat.

Mit dieser Leuchtsimulation machte die Bürgerinitiative Verkehrsentlastung Oberau (VEO) bereits im achten Jahr auf die Forderung nach einer Ortsumfahrung von Oberau aufmerksam. „Oberau ist das Nadelöhr zwischen dem Autobahnende und dem zweispurig ausgebauten Abschnitt vor Farchant“, sagte VEO-Sprecher Josef Bobinger.

Seit vielen Jahren setzt sich die Initiative nun für eine Verbesserung der Verkehrssituation ein. Das Planfeststellungsverfahren ist seit dem Frühjahr 2011 abgeschlossen. Das Projekt wurde in den Verkehrswegeplan mit der Einstufung „weiterer Bedarf mit Planungsrecht“ sowie Anfang Dezember als Entwurf in den Investitionsrahmenplan aufgenommen.

Die VEO fordert, dass aus dem Entwurf endlich ein verbindliches Papier mit Finanzierungszusage wird. „So lange werden wir weitere Lichtspiele und andere Aktionen veranstalten“, versichert Bobinger. (ei)

Auch interessant

Kommentare