+
Die Feuerwehr Garmisch hievt den Wagen wieder hoch.

Sämtliche Einsatzkräfte vor Ort

Loisach: Auto geht fast baden - Kanufahrer aus Wasser gerettet

  • schließen

Garmisch-Partenkirchen - Zwei Tage, zwei Unfälle: An der Loisach gab es für die Einsatzkräfte einiges zu tun. Fast wäre ein Auto ins Wasser gefallen, einem Kanufahrer dagegen ist das passiert.

Er hatte ein „Riesen-Glück“, sagt Peter Gröbl. Der Erste Kommandant der Feuerwehr Garmisch musste am Samstag kurz nach 18 Uhr mit 15 Mann ausrücken, um einen Kanufahrer retten, der in die Loisach gefallen war und sich alleine nicht mehr aus dem Wasser befreien konnte.

Wie genau der Unfall zustande gekommen ist, kann Gröbl nicht sagen. „Irgendwie hatte der Mann Probleme mit der Loisach und ist nahe der Loisachbrücke aus dem Kanu rausgerutscht.“ Während das Gefährt noch ein Stück weitertrieb, schwamm der Wassersportler ans Ufer. Das Problem: In diesem Bereich gibt es keine Böschung, sondern nur eine Mauer. Keine Chance, hochzuklettern. „Er ist aber sicher gestanden“, berichtet Gröbl. Mit der Drehleiter hievten die Einsatzkräfte den Mann etwa fünf Meter aus dem Wasser. Er blieb unverletzt.

Ebenfalls glimpflich ist ein Einsatz tags zuvor ausgegangen. Ein unbesetzter Mercedes hatte sich an der Alleestraße gegen 20.30 Uhr verselbstständigt, war rückwärts über die Straße und einen Fußweg in Richtung Loisach gerollt – und blieb nahezu senkrecht in der Böschung hängen. Das Autoheck befand sich bereits im Wasser. Wie die Polizei mitteilt, hat der Pkw-Halter – ein 67-Jähriger aus Thüringen – sein Fahrzeug offenbar nicht ausreichend gesichtert. Es enstand ein Schaden von 5000 Euro.  

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Maschine in Wohnung fängt Feuer: rund 50.000 Euro Schaden
Schreck am Abend: In einem Mehrfamilienhaus in Garmisch-Partenkirchen hat es gebrannt. Schuld war eine Maschine. 
Maschine in Wohnung fängt Feuer: rund 50.000 Euro Schaden
Er spielte Hilfspolizist: Strafe für renitenten Rentner
Er hielt eine Autofahrerin an, um ihr angebliches Verhalten zu ahnden. Das brachte einen Franken vor Gericht. 
Er spielte Hilfspolizist: Strafe für renitenten Rentner
Oberau diskutiert Leinenpflicht 
Kot in den Wiesen, uneinsichtige Herrchen oder wildernde Hunde: Oberaus Jäger und Landwirte haben die Schnauze voll. Sie fordern eine Leinenpflicht.
Oberau diskutiert Leinenpflicht 
Tobias (4) rettete seine Oma - und ist trotzdem traurig
Mit seinen Eltern hatte ein Vierjähriger aus Saulgrub geübt, was er in einem Notfall tun soll. Im Oktober kam es zum Ernstfall - und der Bub wurde zum bravourösen …
Tobias (4) rettete seine Oma - und ist trotzdem traurig

Kommentare