Notariell abgesichert: Das neue Karwendelbad, womöglich auf dem ehemaligen Nemayer-Areal, wird dem Markt Mittenwald per Kontrakt garantiert. Grafik: Gemeinde Mittenwald

Luxushotel: Vertrag unter Dach und Fach

Mittenwald - Die Marktgemeinde Mittenwald und die Berliner Investoren haben nach langem Hin und Her einen Vertrag geschlossen. Damit ist die Grundlage für den Bau eines Luxushotels geschaffen.

Das Beste kommt immer zum Schluss. Jedenfalls ließ Mittenwalds Bürgermeister Adolf Hornsteiner (CSU) die Katze erst am Ende seiner Neujahrsansprache im Standortoffiziersheim aus dem Sack. Trotz des parallel laufenden Normenkontrollverfahrens vor dem Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs (wir berichteten) ist beim geplanten Bau eines Vier- bis Fünf-Sterne-Hotels an der Bahnhofstraße der Durchbruch gelungen. Der Markt Mittenwald (Eigentümer des 1,1 Hektar großen Grundstücks) und die Investoren der ID Projektentwicklungs GmbH haben bei einem Notar in München ein rund 30-seitiges Vertragswerk unterschrieben. Der Kontrakt tritt endgültig in Kraft, wenn die Klage einiger Anwohner scheitert und der Gemeinderat das umfassende Regelwerk in seiner nächsten Sitzung (24. Januar) ratifiziert. „Über die Inhalte des Vertrags haben wir Stillschweigen vereinbart“, teilte Hornsteiner den Zuhörern mit.

Über ein Jahr haben die Vertragspartner mit ihren Anwälten an dem Regelwerk gefeilscht. Mindestens zehn langwierige, mitunter kontroverse Sitzungen waren dafür nötig. Heikle Themen waren dabei der Grundstückspreis - im Raum steht eine Summe von über vier Millionen Euro - sowie der Bau und das Betreiben eines neuen Hallenbads auf dem Areal der ehemaligen Druckerei Nemayer.

Mit den erzielten Ergebnissen ist Patrick Berrendorf aus Berlin hochzufrieden. „Wir sehen das als ganz wichtigen Meilenstein“, bekräftigt der kreative Kopf der ID Projektentwicklungs GmbH gegenüber dem Tagblatt. Berrendorf zeigte am Donnerstag übrigens Präsenz in Mittenwald, als er sich mit seinem Vater Peter unter die illustre Gästeschar mischte. Ebenfalls „sehr zufrieden“ zeigt sich Bürgermeister Hornsteiner. Mit dem am 22. Dezember 2011 unterzeichneten Vertrag sei die Marktgemeinde nun in der Lage, „Ersatz für das bestehende Hallenbad (Anm. d. Red.: Dieses steht auf dem künftigen Hotelgrundstück) zu schaffen.“ Zudem habe man die Basis dafür gelegt, dass die Mittenwalder den geplanten Hotel-Veranstaltungssaal (900 Plätze) mit benutzen können und damit auch ein Kongress-Tourismus unterm Karwendel begründet werden könne. Immer vorausgesetzt, die Verwaltungsrichter schieben dem Vorhaben keinen Riegel vor.

Das kombinierte Hotel-Hallenbad-Projekt mit einem geschätzten Investitionsvolumen von zirka 45 Millionen Euro wäre im neuen Jahrtausend nach der Fünf-Sterne-Nobelherberge „Maximilian“ in Oberammergau (eröffnet im Oktober 2007) der zweite Hotel-Neubau dieser Art im Landkreis. Zuletzt scheiterten vergleichbare Tourismus-Projekte in Garmisch-Partenkirchen und Farchant am Bürgervotum.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Pseudo-Campingplätze“: Wohnmobile verstopfen Urlaubsdorf - Ansturm seit Corona-Lockerungen
Drängen zu Beginn der Pfingstferien tausende Urlauber mit Wohnmobilen ins Obere Isartal? Das Urlaubsdorf Krün macht diese Aussicht Sorgen. Die Gemeinde trifft …
„Pseudo-Campingplätze“: Wohnmobile verstopfen Urlaubsdorf - Ansturm seit Corona-Lockerungen
Ausflügler-Ansturm aus München überrollt Ohlstadt - Anwohnerin entsetzt über Verhalten: „Absolute Arroganz...“
Ohlstadt ist ein beliebtes Ziel von Bergfreunden. Dort beginnen sie Touren ins Heimgartengebiet. Doch der Ausflugs-Ansturm infolge der Corona-Lockerungen übertraf alles …
Ausflügler-Ansturm aus München überrollt Ohlstadt - Anwohnerin entsetzt über Verhalten: „Absolute Arroganz...“
Trotz Absage der Passionsspiele 2020: Souvenirs finden weltweit Abnehmer 
Von wegen Ladenhüter: Die Souvenirs der Passion 2020 werden gekauft – trotz der Absage der Spiele. Die Werbemaschinerie hat vor allem ein extra eingerichteter Webshop in …
Trotz Absage der Passionsspiele 2020: Souvenirs finden weltweit Abnehmer 
Alpine Ski-WM: FIS gibt Termin für Vergabe bekannt - Pläne aber von Corona abhängig
Corona wirbelt alles durcheinander: Eigentlich hätte am 22. Mai bekannt gegeben werden sollen, wer 2025 die Ski-Weltmeisterschaften ausrichtet. Jetzt visiert man für die …
Alpine Ski-WM: FIS gibt Termin für Vergabe bekannt - Pläne aber von Corona abhängig

Kommentare