Sie zupften an der Kleidung der Frau

Männer belästigen Rentnerin

Garmisch-Partenkirchen - Sie hat die Flucht ergriffen: Eine Rentnerin wurde von zwei jungen Männern belästigt. Nicht nur mit anzüglichen Bemerkungen.

Eine unerfreuliche Bekanntschaft mit zwei jungen Männern hat eine Rentnerin am Montag in Garmisch-Partenkirchen machen müssen. Als die Frau gegen Mittag mit ihrem Fahrrad nahe der Berufsschule entlang fuhr, wurde sie von den dunkelhäutigen Passanten im Alter zwischen 20 und 25 Jahren angesprochen. Im Laufe des Gesprächs zupften sie an ihrer Kleidung und machten anzügliche Bemerkungen. Unverzüglich brach die Garmisch-Partenkirchnerin die Unterhaltung ab und radelte davon. Am nächsten Tag meldete sie den Vorfall der Polizei in Garmisch-Partenkirchen. Gegen die Männer wird nun wegen Beleidigung auf sexueller Grundlage ermittelt.

Rubriklistenbild: © dpa 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Es ist wunderbar gelaufen“
Die Tage des ehemaligen Hotels Friedenshöhe in Oberammergau als Unterkunft für Flüchtlinge sind gezählt.
„Es ist wunderbar gelaufen“
Ruf nach mehr Polizei für Murnau
Die Frage nach der Einführung einer Sicherheitswacht in Murnau spaltet die lokale Politik. Die Freien Wähler lehnen Bürger auf Streife ab. Sie fordern: mehr Polizisten, …
Ruf nach mehr Polizei für Murnau
Musical „Oliver“: Endspurt bis zur Premiere 
Die Dimensionen sind gewachsen: An die 100 Kostüme werden für „Oliver“ benötigt. Die Musicalgruppe trumpft mit allerhand Selbstkreiertem auf.
Musical „Oliver“: Endspurt bis zur Premiere 
Andreas Gabalier mit Partenkirchner Musikkapelle auf der Bühne
So ein Erlebnis hat man nicht alle Tage – selbst, wenn man bei der Musikkapelle Partenkirchen spielt. Bei einem Fest im Stadtstaat Singapur standen Mitglieder der …
Andreas Gabalier mit Partenkirchner Musikkapelle auf der Bühne

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion