+
Neue Rolle auf dem Laufsteg: Magdalena Neuner (M.) präsentiert mit Freeskier Benedikt Mayr und Skirennläuferin Andrea Rothfuss die Mützen für das deutsche Olympiateam in Sotschi.

Olympische Winterspiele 2014

Magdalena Neuner strickt fürs Team Sotschi

  • Matthias Holzapfel
    VonMatthias Holzapfel
    schließen

Wallgau - Stricken ist für Magdalena Neuner schon lange ein großes Hobby. Sie ist deshalb seit gut sechs Jahren das Werbegesicht und die „Vorzeigestrickerin“ eines Garnherstellers – und jetzt ist die 26-Jährige aus Wallgau auch Designerin.

Denn für das Deutsche Olympiateam hat die frühere Biathletin die Mützen kreiert. Zwei Modelle gibt es, mit denen die Athleten bei den Winterspielen 2014 im russischen Sotschi auftreten: ein schwarzes für Herren und ein weißes für Frauen, beide mit Elementen der deutschen Flagge und Bommel. Die Kopfbedeckungen wurden am Dienstag bei der Präsentation der farbenfrohen Kollektion in Düsseldorf offiziell vorgestellt – mit mehreren Athleten, darunter auch die Skicrosserin Anna Wörner vom Skiclub Partenkirchen, und natürlich Magdalena Neuner selbst.

„Es hat mir unglaublich viel Spaß gemacht“, sagt die Wallgauerin. Das Design zu gestalten, sei eine ganz neue Herausforderung für sie gewesen. „Ich habe mich da richtig reingehängt.“

Die Idee zu der Zusammenarbeit hatte Adidas vor Monaten an sie herangetragen. Das Unternehmen aus Herzogenaurach ist Sponsor des Deutschen Olympiateams und nach wie vor Partner von Neuner. „Jeder weiß, dass ich das gerne mache“, sagt die zweifache Olympiasiegerin und Silbermedaillen-Gewinnerin von Vancouver (2010).

Also ließ sie sich die Farben der Bekleidung zeigen und machte sich ans Werk. Sechs Modelle strickte und häkelte sie. Für jedes brauchte sie etwa drei Stunden. Zwei wählte Adidas für die Kollektion aus.

(matt)

Auch interessant

Kommentare