Rückschlag für FC Bayern: Alaba fällt gegen Real aus

Rückschlag für FC Bayern: Alaba fällt gegen Real aus

Ordnungswidrig gehandelt

Mann brennt an Allerheiligen Leuchtraketen ab

Da wollte wohl schon jemand für Silvester üben: Ein Slowake wurde auf frischer Tat ertappt, wie er verbotenerweise Feuerwerkskörper zündete. Jetzt bekommt er eine Anzeige.

Mittenwald – Auf frischer Tat ertappt haben Mittenwalder Polizisten einen Mann, der unerlaubterweise mit Sprengstoff hantiert hatte. Der slowakische Staatsangehörige mit Wohnsitz in der Marktgemeinde feuerte an Allerheiligen gegen 2 Uhr im Bereich der Bahnhofsstraße zwei Leuchtraketen ab. Die Streifenbesatzung fand die Überreste und konnte den 37-Jährigen noch im Ort stellen. Er räumte seine Tat sofort ein. Nach Angaben der hiesigen Polizeiinspektion konnte der Slowake die notwendige Ausnahmegenehmigung dafür aber nicht vorweisen. Wie es vonseiten der Beamten heißt, dürfen Feuerwerkskörper ohne Erlaubnis ausschließlich am 31. Dezember und am 1. Januar von Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, abgebrannt werden.

Rubriklistenbild: © dpa symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Großbrand: Penny will am Standort Farchant festhalten
Der Schaden, den das Feuer am Penny-Markt in Farchant verursachte, ist riesig. Er beläuft sich auf 1,5 Millionen Euro. Wie es mit der Filiale weitergeht, steht noch …
Nach Großbrand: Penny will am Standort Farchant festhalten
Historischer Gewölbegang macht Tiefbau schwierig
Das Verlegen einer Fernwärme-Leitung in der Murnauer Petersgasse gestaltet sich als schwierig. Denn dort befindet sich im Untergrund ein historischer Gewölbegang. 
Historischer Gewölbegang macht Tiefbau schwierig
Haushaltswaren Paul schließt: Ein Geschäft wird Geschichte
Murnau verliert eines seiner alteingesessenen Ladengeschäfte: Im Sommer schließt Haushaltswaren Paul an der Bahnhofstraße. Eine Übernahme durch Zitzmann Spielzeugland …
Haushaltswaren Paul schließt: Ein Geschäft wird Geschichte
Zwei Einbrüche in Wallgauer Gasthäuser
In Wallgau hat sich am Dienstag ein bislang Unbekannter sein Unwesen getrieben. Ein Einbruch ist geglückt, beim anderen blieb es bei einem Versuch.
Zwei Einbrüche in Wallgauer Gasthäuser

Kommentare