+
Dort randalierte der Unruhestifter: im Krüner Rathaus.

Täter beschimpft die Polizeibeamten

Auf Krawall gebürstet: Mann randaliert im Krüner Rathaus 

Mittenwald - Ausnahmezustand im Krüner Rathaus: Ein Mann aus Baden-Württemberg hat dort mit seinem Benehmen für Aufregung gesorgt. Der Unruhestifter war aber schon vor seinem Auftritt ausgetickt. 

Im Krüner Rathaus hat ein 59-Jähriger aus Lahr am Montag gegen 17.25 Uhr derart randaliert, dass die Scheibe einer Bürotür zu Bruch gegangen ist.

Auffällig war der Baden-Württemberger aber schon vorher geworden, als er laut Polizei – ebenfalls in Krün – einen 39-Jährigen bedrohte und ihm eine leere Bierflasche nachwarf. Glücklicherweise verfehlte er ihn jedoch. Die einschreitenden Beamten beleidigte der 59-Jährige zudem massiv und redete lauter wirres Zeug. Nach seiner Vorführung beim Richter wurde er ins Klinikum eingewiesen.


tab

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Handyverbot in der Pause? So haben Sie abgestimmt
Ihre Meinung war gefragt: Was halten Sie von einer privaten Handy-Nutzung in der unterrichtsfreien Zeit? Knapp 400 Menschen haben ihre Stimme abgegeben.
Handyverbot in der Pause? So haben Sie abgestimmt
Oberammergau und Umgebung: Drei Männer vermisst - und bislang keine einzige Spur
Josef Trissl, Daniel Philibert und Stefan Baumann: Die Namen von drei Männern, die derzeit im Raum Oberammergau vermisst werden. Obwohl nach ihnen fieberhaft gesucht …
Oberammergau und Umgebung: Drei Männer vermisst - und bislang keine einzige Spur
Klares Votum: Kohlgrubs erster Bürgermeister-Kandidat ist fix
Es blieb bei nur einem Kandidaten: Franz Degele bewirbt sich um das Bürgermeister-Amt in Bad Kohlgrub. Das Votum bei der Aufstellungsversammlung der Freien …
Klares Votum: Kohlgrubs erster Bürgermeister-Kandidat ist fix
Grainau 2018 finanziell in ruhigem Fahrwasser
Das war auch schon mal anders: Heuer aber steht Grainaus Haushalt  auf soliden Beinen. Große Projekte befinden sich derzeit aber noch in der Warteschleife.
Grainau 2018 finanziell in ruhigem Fahrwasser

Kommentare