32-Jähriger setzt Notruf ab - trotz erheblicher Verletzungen

Mann stürzt an der Großen Klammspitze ab

Glück im Unglück: Ein Maisacher ist in einem steilen Schneefeld ausgerutscht und 50 Meter in die Tiefe gestürzt. Er wurde ins UKM geflogen.

Graswangtal - Mit schwersten Verletzungen hat ein Bergsteiger einen Absturz an der Großen Klammspitze im Graswangtal überlebt. Wie es von der Polizei heißt, ist es am Freitag zu dem Unglück gekommen. Der Maisacher war von Schloss Linderhof über die Brunnenkopfhütte in Richtung Klammspitze unterwegs. Auf einer Höhe von 1750 durchquerte der 32-Jährige eine steiles Schneefeld. Dabei rutschte er aus und stürzte rund 50 Meter über ein weiteres, teils mit Felsen durchsetztes Schneefeld ab.

 Trotz seiner erheblichen Verletzungen konnte der Maisacher noch selbst den Notruf absetzen. Ihm eilten der Rettungshubschrauber Christoph Murnau, ein Polizeihubschrauber und die Bergwacht Oberammergau mit fünf Kameraden zu Hilfe. Der Mann wurde ins UKM nach Murnau gebracht. 

Rubriklistenbild: © schauer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kulturknall: Großes Jubiläum mit Seebühne
Der Kulturknall des Vereins Menschen Helfen ist eine Institution. Nächsten Sommer feiert das beliebte Festival sein 25-jähriges Jubiläum auf eine spektakuläre Weise: in …
Kulturknall: Großes Jubiläum mit Seebühne
Hat der Funkmast seinen Probebetrieb aufgenommen?
Noch ist über die Zulässigkeit des Bürgerbegehren in puncto Mobilfunk noch nicht entschieden worden, da gibt es schon den nächsten Streit.  FDP-Mann Martin Schröter und …
Hat der Funkmast seinen Probebetrieb aufgenommen?
Tunnel Oberau: Der erste Durchbruch steht an
Noch blicken Autofahrer auf der B2 am Südportal der Ortsumfahrung Oberau auf eine geschlossene Steinwand. Das ändert sich am Wochenende. Ein erstes großes Loch wird …
Tunnel Oberau: Der erste Durchbruch steht an
Bauland für Familien in Uffing
Die Gemeinde verkauft Grundstücke Am Taubenbühl. Doch nicht alle sind dafür. 
Bauland für Familien in Uffing

Kommentare