+
Ob Jung oder Alt: Das bunt gemischte Publikum rockt, klatscht und zappelt mit, was das Zeug hält.

Bilder vom Festival

Kulturknall: Megastimmung im Sperrgebiet

Murnau - Tausende von Besuchern stürmten am Wochenende auf das Festivalgelände bei Spatzenhausen. Dort fand der 20. Kulturknall des Vereins Menschen helfen unter dem Motto "Sperrgebiet" statt - eine Riesen-Party mit großartigem Programm.

Einen wahren Kulturtaumel hat das Blaue Land am Wochenende erlebt. Das Fest im Schloßmuseum zum 20-jährigen Bestehen läutete am Freitag feierliche Tage ein, die wunderbare Location schrie förmlich nach Wiederholung der grandiosen Hof-Party. Und am Staffelsee fand eine schöne Sommernacht mit einem traumhaften Feuerwerk in der Murnauer Bucht ein perfektes Ende. Doch der kulturelle Höhepunkt des Wochenendes stand definitiv noch bevor: Der Kulturknall 2013 war schlichtweg der Hammer. Das mag natürlich am Wetter gelegen haben. Aber es war auch das mehr als perfekte Festivalgelände zwischen Rieden und Spatzenhausen. Im „Sperrgebiet“ der Bundeswehr hatten die Organisatoren und Helfer vom Verein Menschen helfen bei der 20. Auflage ihres Knalls viel Platz gefunden, um eine herrliche Mischung von Musik, Kabarett und ganz viel Drumherum auf die Beine zu stellen.

Womöglich hätte die geniale Lizzy Aumeier ihre körperlichen Reize vor einem weitaus geringeren Publikum präsentieren müssen, wäre da nicht ein kleiner Gewittersturm über den Staffelsee gezogen. Die Luft brodelte und der Regen war zu riechen. Die paar Tropfen, die dann folgten, scheuchten aber nur die vielen Badegäste auf - und die waren wenig später statt am See schon beim Kulturknall zu finden.

Gut 3000 Besucher registrierten die Organisatoren schon am ersten Festivaltag. Und keiner davon regte sich über die verstaubten Zufahrtswege, die Wasserknappheit oder die Stromausfälle auf. Johannes Aldenhoff, der sich mit Stephi Neumeir die Verantwortung für die Organisation teilte, meldete von allen Seiten nur vollste Zufriedenheit.

Bilder vom Festival

Kulturknall in Murnau: Bilder vom Fest

Kulturknall in Murnau: Bilder vom Fest

Das Samstagsprogramm mit Finn Nele, Tuo, dem immer weiter rockenden Zither Manä, den Oberland-Funkern Fretless und Checkstes 5 konnte sich ja auch sehen lassen. Für die verbalen Hits sorgte Lizzy Aumeier, die sich aus dem Publikum einen Thomas angelte und diesen mit anspruchsvollen Texten ganz schön ins Schwitzen brachte. Dem Publikum gefiel’s, wenngleich nicht alle Festivalgäste auf die schlüpfrige Hinterfotzigkeit der Oberpfälzerin standen. Aber das war kein Problem, denn die vielen Stände im Umfeld boten ein derart vielfältiges Programm, dass sich ein kurzes Abwenden von der großen Bühne sogar gelohnt haben mag.

Den absoluten Knaller beim Knall 2013 bot dann die Band Raggabund and The Dubby Conquerors. Die Musiker aus Berlin und München heizten ein, waren musikalisch nicht zu überbieten, trommelten bei zwei Stromausfällen im Dunklen weiter, so als ob überhaupt nichts wäre, und hatten am Ende ihres Auftritts die Bühne voll mit vielen tanzenden jungen Damen aus dem Publikum. Drei Zugaben waren fällig - die tropische Sommernacht bedankte sich mit einem in der Ferne leuchtenden Uffinger Feuerwerk.

Manche blieben noch zur Aftershowparty, viele radelten durch die sternenklare Nacht zurück, damit sie auch am zweiten Festivaltag wieder beim großen Knall im Sperrgebiet dabeisein konnten.

Auch interessant

Kommentare