+
Bereit für den Kultursommer: Am Kongresshaus hängt das Banner mit den Symbolen, die für die Hauptproduktionen „Momo", „Max & Moritz“, „Räuber Kneißl“ und die Kindertragödie stehen.

Ausflug in fantastische Welten

Ausstellung mit Michael-Ende-Illustratoren eröffnet Kultursommer

  • schließen

Garmisch-Partenkirchen -  Die Galerie des Marktes in Garmisch-Partenkirchen zeigt eine Sonderausstellung mit Werken der bekanntesten Michael-Ende-Illustratoren. Die Betrachter werden dort in die fantastischen Welten des weltberühmten Schriftstellers entführt. Die Ausstellung und die Phantastische Nacht sind die Auftaktveranstaltungen für den Kultursommer 2016.

Michael Ende und seine Künstlerfreunde stehen im Mittelpunkt der ersten Kultursommer-Woche. Mit der Eröffnung der Sonderausstellung in der Galerie des Marktes, in der Werke der bekanntesten Ende-Illustratoren gezeigt werden, beginnt die Veranstaltungsreihe am Freitag, 19. August (Beginn: 18.30 Uhr). Die Betrachter werden dort in die fantastischen Welten des weltberühmten Schriftstellers entführt. Und entdecken jede Menge Figuren, die der gebürtige Garmisch-Partenkirchner geschaffen hat – seien’s Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer, Momo und die Grauen Herren, die beharrliche Schildkröte Tranquilla Trampeltreu oder die Schnurpse. Die Künstler verbindet eines: „Sie waren alle mit Michael Ende befreundet“, erklärt Florian Zwipf-Zaharia, Veranstalter des Kultursommers. Mit ihnen habe sich der Autor getroffen und ausgetauscht. Dass ihre Werke gemeinsam präsentiert werden, gibt es nun erstmals in Garmisch-Partenkirchen.

Diese Premiere passt zu den Bemühungen, das Erbe des Schriftstellers an seinem Geburtsort zu pflegen. Mit der Phantastischen Nacht, die am Freitag ab 20 Uhr im Michael-Ende-Kurpark stattfindet. Jost Hecker, Erwin Rehling, Ricardo Volkert, Dorothee Jordan, Nadine Germann und Janine Gomig sorgen dafür, dass jede Menge Fabelwesen das Amphitheater bevölkern.

Ende-Kenner tauschen sich dann am Samstag, 20. August, auf der Kongresshaus-Bühne U 1 aus. Von 14 bis 18 Uhr beschäftigen sich Experten aus Japan, Italien und Deutschland mit den Einflüssen verschiedener Kulturen auf den Autor. Für berührende Klangerlebnisse sorgt die Koto-Spielerin Karin Naakagawa. Die Moderation übernimmt Georg Büttel, Künstlerischer Leiter der Reihe. Themen, die bei dieser Runde auf dem Programm stehen, sind unter anderem „Die Wiederkehr mythischer Bildwelten in der Moderne – zur Aktualität von Endes Unendlicher Geschichte‘“, „Momo und die japanische Kultur“. Karten für diese und alle anderen Kultursommer-Termine gibt’s bei GAP-Ticket und beim Kreisboten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unbekannter fährt Schülerin an und flüchtet
Ein Autofahrer hat eine Schülerin (16) in Ohlstadt angefahren und ist geflüchtet, ohne sich um das Mädchen zu kümmern. Die Jugendliche wurde im Krankenhaus untersucht. …
Unbekannter fährt Schülerin an und flüchtet
Eschenlohe baut für finanziell Schwächere
Der Wohnungsbau ist im Moment in vielen Orten ein Top-Thema. Nun wird auch die Gemeinde Eschenlohe aktiv. Wenn alles klappt, entstehen an der Murnauer Straße auf zwei …
Eschenlohe baut für finanziell Schwächere
„Rote“ müssen raus
Die Erste Skischule muss raus aus dem Ort. Das hat am Freitag das Landgericht München II entschieden. Es gab der Räumungsklage des Marktes Mittenwald statt. Die „Roten“ …
„Rote“ müssen raus
Wallgau: Eine Kommune geht finanziell am Krückstock
Die Gemeinde Wallgau schlittert immer mehr in eine prekäre Fínanzlage. Die Zahlen, die am Donnerstagabend Kämmerer Hans Zahler präsentierte, geben Anlass zu großer …
Wallgau: Eine Kommune geht finanziell am Krückstock

Kommentare