Frauen zeigen Peißenberger an

Opa missbraucht jahrelang seine zwei Enkelinnen

  • schließen

Murnau – Mehr als 20 Jahre schwiegen zwei Frauen (27 und 29 Jahre alt) aus Murnau über den sexuellen Missbrauch, den der eigene Großvater an ihnen verübt hatte, und litten im Stillen.

Voriges Jahr allerdings hielt es die 29-Jährige nicht mehr aus – und zeigte den Rentner (79) aus Peißenberg (Kreis Weilheim-Schongau) an. Im November kam er in Untersuchungshaft. Seit Donnerstag muss er sich wegen 39 Fällen des sexuellen Missbrauchs vor dem Landgericht München II verantworten.

Der Angeklagte, der zwei Jahre Priester bei der neuapostolischen Kirche war, gab die Vorwürfe über seinen Verteidiger zu – „außer die Vielzahl von Fällen“. Es tue ihm unglaublich leid, „er möchte zu seiner Schuld stehen“. Der Peißenberger selbst sagte über den Missbrauch: „Das hat sich im Laufe der Zeit so ergeben.“ Die Mädchen hätten ihn gefragt: „Opa, kommst runter zum Spielen?“

Doch anstatt mit ihnen Barbie zu spielen, verging er sich an den Kindern. Dafür bekamen sie Geld. Die ältere der Enkelinnen musste mehr erleiden als die jüngere: Sie missbrauchte er auch im Schwimmbad und in einem Stadel. Am schlimmsten für das Kind waren seine Drohungen. Er habe gesagt: „Wenn du jemandem was sagst, dann passiert was.“

Der Prozess dauert an. 

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Steuereinnahmen steigen wieder
Sowohl Positives als auch Negatives wusste Rathauschef Rupert Wintermeier bei der Bürgerversammlung in Uffing zu berichten. Negativ, dass die Gemeinde Grundstücke für …
Steuereinnahmen steigen wieder
Oberammergau – Prag für 25 Euro
Mit dem Bus von Ettal nach Wien oder von Oberammergau nach Prag - beides für 25 Euro? Nicht möglich? Ab April keine Illusion mehr.
Oberammergau – Prag für 25 Euro
Radschnellweg in Farchant: Neue Trasse, neues Glück
Im zweiten Versuch hat es nun doch noch geklappt: Nachdem der Farchanter Gemeinderat die erste Streckenführung des Radschnellwegs zwischen Garmisch-Partenkirchen und …
Radschnellweg in Farchant: Neue Trasse, neues Glück
Achtung Pumpenkiller: Alarm in Mittenwald
Scheinbar harmlose Feuchttücher, die achtlos in Toiletten geworfen werden, führen zu Verstopfungen in Rohren und Abwasserkanälen. Den Gemeindewerken Mittenwald kostet …
Achtung Pumpenkiller: Alarm in Mittenwald

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion