+
Der Bozner Markt ist nicht der einzige Höhepunkt im Isartaler Veranstaltungskalender

Der Bozner Markt ist nicht der einzige Höhepunkt

Alpenwelt Karwendel: Großveranstaltungen über das ganze Jahr 

Man möchte annehmen, dass in diesem Jahr der Bozner Markt in Mittenwald das alleinbeherrschende Thema im Isartal ist. Doch weit gefehlt: In der Alpenwelt Karwendel locken noch weitere Höhepunkte an Veranstaltungen Besucher an. Der erste steht unmittelbar bevor.

Oberes Isartal Der Bozner Markt in Mittenwald gibt heuer zumindest aus veranstaltungstechnischer Sicht deutlich den Takt an. Doch die Führung der Alpenwelt Karwendel hat für 2017 deutlich mehr geplant. Den großen Auftakt macht der Bergfrühling mit der Brauchtumsmesse „Lust auf Hoamat“ am 29. und 30. April im Krüner Kurhaus. Warum dieser relativ frühe Termin? Man will die Vor- und Nachsaison stärken.

Mehr als 2000 Besucher lockte die handwerkliche Schau im Jahr 2012 ins Isartal. 35 Aussteller haben damals einen tiefen Einblick in die Vielfalt ihrer Arbeit geboten. Heuer soll dieses Potential noch weiter ausgeschöpft werden. Über 50 ideenreiche Handwerker aus dem gesamten Alpenraum werden Altes und neue Ideen präsentieren. Angefangen vom Federkielsticker über den „Altholzkünstler“ bis hin zum Lederhosenmacher und Stoff-Handdrucker wird ein breites Spektrum geboten.

Der Bergfrühling ist ein absoluter Geheimtipp

Die Verkaufsmesse ist nur die erste von zahlreichen Großveranstaltungen, die von der Alpenwelt Karwendel in diesem Jahr in den Fokus gerückt werden. „Der Bergfrühling ist in den vergangenen Jahren sehr gut bei den Gästen angekommen“, erklärt Alpenwelt-Chefin Sabrina Blandau die Neuauflage. Aufgrund der blühenden Berglandschaft sei der Frühling bei gutem Wetter ein absoluter Geheimtipp im Isartal. „Viele rufen bei uns an und erkundigen sich, was denn schon alles blüht“, weiß die Tourismus-Expertin. Wanderungen seien angenehm, da die Temperaturen noch nicht zu hoch sind. „Und die meisten Wege und Steige sind noch so gut wie menschenleer. Das soll künftig noch viel mehr vermarktet werden“, blickt Blandau voraus.

Brauchtumspflege bekommen die Gäste im ausgehenden Frühjahr geboten: Am 1. Mai werden nämlich traditionell in Mittenwald und Krün von den Trachtlern und Fingerhaklern die Maibäume aufgestellt – immer ein besonderes Spektakel. Am 6. Mai steigt dann der Gesundheitstag im Wallgauer Haus des Gastes: Über 20 Aussteller rücken dort Entspannung, Vorsorge, Ernährung und Freude an der Bewegung in den Mittelpunkt.

Der krönende Abschluss des Bergfrühlings findet schließlich am 13. Mai statt. Bei Sonnenaufgang wird in Mittenwald den Kranzberg hinauf gewandert und zu den Klängen von Alphornbläsern zum Gipfelfrühstück geladen. Die älteste Bäckerei im Werdenfelser Land, der Fasl-Beck aus Mittenwald, sorgt für die Brotzeit, ehe Gästeführerin Claudia Gans – im Tal – zur Schmankerltour durch Mittenwalds Gassen lädt. Am Abend wird es kulinarisch gehobener mit einem Vier-Gang-Menü in der Sterne-Küche des Marktrestaurants. „So etwas kann nicht jede Ortschaft bieten“. Mit insgesamt elf geführten Touren während des Bergfrühlings soll den Gästen zudem vermittelt werden, „was besonders ist in unserer Region“.

Der August steht im Zeichen des Bozner Markts

In der ersten Augusthälfte steht dann alles im Zeichen des Bozner Markts. Doch gleich nach dem mittelalterlichen Spektakel geht das „Karwendel Music Festival“ in seine zweite Auflage. Musiker und Künstler aus der ganzen Welt werden hier im Isartal zu Gast sein, „Dozenten und Studenten bieten unvergessliche Konzerte“, ist sich Blandau schon jetzt sicher. Die Premiere im vergangenen Jahr sei bereits sehr gut angekommen. Das Ganze müsse sich allerdings erst noch etablieren, wie sie weiß. Die Resonanz sei heuer bereits „deutlich höher“.

Im September locken die Bauernwochen ins Isartal

Im September finden dann die bereits etablierten und sehr beliebten Bauernwochen statt. „Um die Saison zu verlängern“, wurde auch eine Folge-Veranstaltung der letztjährigen „24 Stunden von Bayern“ in den Terminkalender mit aufgenommen. Mit der „24-Stunden-Trophy“ im Oktober wird die Marschroute heuer umgedreht. „Der Start wird diesmal in Wallgau sein und über Mittenwald wird die Nachtroute verlaufen“, erläutert die Geschäftsführerin. Anstatt verschiedener Stationen wie im letzten Jahr soll diesmal die Natur im Vordergrund stehen.

Josef Hornsteiner

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wenn der eigene Bruder unwählbar wird
Das Leben treibt oft seltsame Blüten: Im Falle von Claudio Corongiu geht es um etwas hochgradigÄrgerliches: Am Sonntag bemüht sich sein jüngerer Bruder Enrico um ein …
Wenn der eigene Bruder unwählbar wird
Umjubelte Premiere von „Der Glöckner von Notre-Dame“
Jugendliche bringen „Der Glöckner von Notre-Dame“ in der Aula des Werdenfels-Gymnasiums auf die Bühne. Das Publikum ist begeistert. Und das, obwohl nur zwei Wochen …
Umjubelte Premiere von „Der Glöckner von Notre-Dame“
Vier Konzepte fürs Kurhaus-Areal in Bad Bayersoien 
Homöopathisches Heilzentrum oder eher ein Ort für Patienten-Betreuung? Standort für schicke Ferien-Wohnungen oder doch für einen neuen Hotel-Komplex? Das sind die vier …
Vier Konzepte fürs Kurhaus-Areal in Bad Bayersoien 
Kramertunnel: Dobrindt löst Versprechen ein
Dem Bau des Kramertunnels steht nichts mehr im Weg. Das 190-Millionen Euro-Vorhaben, das den Ortsteil Garmisch entlasten soll, kann nach Jahren des Stillstand …
Kramertunnel: Dobrindt löst Versprechen ein

Kommentare