26-Jähriger kracht in Auto-Seite

Motorrad und Pkw kollidieren - 8000 Euro Schaden

Ab ins Krankenhaus: Ein Schweizer hat sich bei einem Unfall auf der Straße nach Leutasch Verletzungen unbestimmten Grades zugezogen. Eine Miesbacherin, die ebenfalls beteiligt war, erlitt einen Schock. 

Mit Verletzungen unbestimmten Grades ist am Samstag ein Schweizer ins Klinikum Garmisch-Partenkirchen eingeliefert worden. Der 26-jährige Eidgenosse kollidierte auf der Staatsstraße nach Leutasch mit einem Pkw und stürzte daraufhin.

 Der Verunglückte gehörte zu einer Motorradgruppe (sieben Mitglieder), die gegen 9.30 Uhr hinter dem Pkw einer Miesbacherin (30) Richtung Tirol steuerte. Just in dem Moment, als der Schweizer zum Überholen ansetzte, scherte die Frau im Auto nach links aus, um zu dem dortigen Parkplatz zu gelangen. Der 26-Jährige krachte gegen die Fahrerseite und verlor daraufhin die Kontrolle über seine Maschine. 

Nach der Kollision erlitt die Miesbacherin einen Schock. Die Mittenwalder Polizei beziffert den Gesamtschaden auf ungefähr 8000 Euro.

Rubriklistenbild: © dpa symbolbild

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Abschluss Wirtschafts- und Berufsfachschule: Bereit für neue Wege
Sie haben fertig! Die Absolventen der Wirtschafts- und Berufsfachschule in Garmisch-Partenkirchen haben ihren Abschluss in der Tasche. Der Grundstein für …
Abschluss Wirtschafts- und Berufsfachschule: Bereit für neue Wege
Gebirgsmusikkorps gibt Benefizkonzert in Grainau
Genuss für den guten Zweck: Das Gebirgsmusikkorps tritt in Grainau zugunsten der Bürgerstiftung Mehrwert auf - mit leichter Unterhaltungsmusik. 
Gebirgsmusikkorps gibt Benefizkonzert in Grainau
Fremder begrapscht Spaziergängerin in Garmisch-Partenkirchen 
Ein Fremder hat eine Spaziergängerin (39) in Garmisch-Partenkirchen sexuell belästigt und sie zu Boden gerissen. Die Frau konnte aus eigener Kraft Schlimmeres …
Fremder begrapscht Spaziergängerin in Garmisch-Partenkirchen 
Einsatz auf der Sea-Eye: Mission lässt den Ohlstädter nicht los
Er wirkt müde, doch Ralph Götting sagt: „Es geht mir gut.“ Der Ohlstädter hat zwei Wochen lang an Bord des Seenotrettungsschiffs Sea-Eye geholfen, Flüchtlinge vor dem …
Einsatz auf der Sea-Eye: Mission lässt den Ohlstädter nicht los

Kommentare