Rothirsch in Großbritannien
+
Ein Hirsch ist bei Mittenwald vermutlich überfahren und danach geköpft worden.

Polizei konnte keine Schusswunde feststellen

Bei Mittenwald: Hirsch angefahren und Kopf abgeschnitten

Bislang war es ein blutiger Herbst für das Wild im Isartal: Mehr als 42 Wildunfälle hat die Polizei heuer verzeichnet. Jetzt noch das: Einem überfahrenen Hirschen ist der Kopf abgeschnitten worden - vermutlich von einem Trophäenjäger.

Mittenwald – Den Kadaver eines Hirschen hat der zuständige Jagdpächter am Dienstag, 23. November 2021, gegen 14.30 Uhr im Straßengraben der Staatsstraße 2542 im Bereich der Schmalenseehöhe gefunden. Nach Angaben der Polizei war das Haupt vom Körper - vermutlich mit einem Messer - abgetrennt und mitgenommen worden.

Bei näherer Untersuchung konnten keine Schussspuren festgestellt werden. Das Tier ist laut Polizei vermutlich in den frühen Morgenstunden angefahren worden und an besagter Stelle verendet. Wegen Jagdwilderei leiten die Beamten nun ein Strafverfahren gegen unbekannt ein. Anderen als dem Jagdausübungsberechtigten ist es untersagt, sich Wild oder Teile davon anzueignen. Zeugen sollen sich bei der Polizei Mittenwald unter Telefon 08823/92140 melden. red

Damit ist erneut ein Wildunfall im Isartal passiert. Die unheimliche Serie an Wildunfällen reißt nicht ab. Grund könnte unter anderem die Pandemie und ihre Folgen sein.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare