Trumps Chefstratege Bannon verlässt offenbar das Weiße Haus

Trumps Chefstratege Bannon verlässt offenbar das Weiße Haus
+
Einsatz in der Geisterklamm: Diese Bergwachtler retten einen Verletzten.

Bergwacht Mittenwald legt Jahresbilanz vor

Rettungskräfte rücken 92-mal aus

Mit Heinz Pfeffer bleibt ein „alter Hase“ an der Spitze der Mittenwalder Bergwacht. Im vergangenen Jahr absolvierten die Retter 92 Einsätze, oft mit Hubschrauber. Viel Zeit wird in die Ausbildung investiert.

MittenwaldAuch wenn im vergangenen Jahr vier Berg-tote zu beklagen waren, gingen insgesamt die Einsätze der Mittenwalder Bergwacht um fast 20 Prozent zurück. Es waren wesentlich weniger Menschen aus einer Notsituation zu befreien als in den Vorjahren. Erfreulich für Heinz Pfeffer, der bei der Jahresversammlung erneut zum Bereitschaftsleiter für weitere vier Jahre gewählt wurde. Allerdings wird das wohl seine letzte Amtsperiode sein.

Eine riesige Herausforderung steht in gut drei Jahren an. 2020 feiert die Mittenwalder Bergwacht ihr 100-Jähriges und ist somit die älteste, ganzjährig agierende Bereitschaft in Deutschland. „Dieses Fest werde ich nochmal als Bereitschaftsleiter antreten“, versicherte Pfeffer. Seit zwölf Jahren ist er der Kopf der Rettungsorganisation. Vor 16 Jahren war er bereits Stellvertreter. Pfeffer übernahm die Bereitschaft zu einer Zeit, als der Leiter seine Berichte noch mit der Schreibmaschine tippte.

„Es ist so viel passiert in den vergangenen Jahren.“ Die Umstellung auf Computer, die neue digitale Technik und die Ausbildungsanforderungen zerren laut dem Leiter an der Substanz. „Mit Ehrenamtlichkeit hat das nicht mehr viel zu tun.“ Über 81 aktive Bergwachtler – darunter zwölf Anwärter – stehen momentan unter Pfeffers Verantwortung.

Nicht oft genug kann der Bergwacht-Chef auf Holz klopfen: Den Aktiven sei im vergangenen Jahr „glücklicherweise nichts passiert bei ihren 92 Einsätzen“. 28 davon waren mit dem Hubschrauber zu bewältigen. „Wir haben Glück, dass die meisten verständnisvolle Arbeitgeber haben“, sagt Pfeffer. Sonst könnten die Einsätze nicht gestemmt werden. „Das ist keine Selbstverständlichkeit mehr.“ Im Schnitt betrage die Einsatzdauer eineinhalb Stunden.

Vor allem die Totenbergungen machen den Kameraden oft zu schaffen – körperlich wie seelisch. Drei Wanderer und ein Kletterer haben ihre Begeisterung für die Berge 2016 mit dem Leben bezahlt. Um für diese Aufgaben gewappnet zu sein, kommen die Helfer fünfmal im Sommer sowie sechsmal im Winter zu großen Übungen zusammen. Auch mit jedem Sonntagsdienst werden die Herausforderungen, die anfallen, trainiert. Nutzen können die Bergwachtler ihre erworbenen Fähigkeiten beispielsweise bei Großveranstaltung wie „24 Stunden von Bayern“, wo sie mit 20 ihrer Leute vor Ort waren. Als dann das schöne Wetter kurzzeitig umschwenkte und sich in Sturm und Hagel verwandelte, brachten sie gemeinsam mit den Kollegen aus Krün, der Feuerwehr, der Wasserwacht und den Sanitätern rund ein Drittel der teilnehmenden Wanderer vom Kranzberg-Gipfel hinab ins sichere Tal.

Bei den Wahlen wurde auch Pfeffers Stellverteter Josef Rieger (Korb) im Amt bestätigt – sowie die beiden Revisoren Helmut Schaller und Georg Hornsteiner.

Josef Hornsteiner

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Abschied von Pfarrer Bartholomäus Sanftl
Er gehörte zum Soier Dorfleben dazu, brachte sich ein, gestaltete mit. Nun ist Pfarrer Sanftl mit 86 Jahren gestorben. 
Abschied von Pfarrer Bartholomäus Sanftl
Partenkirchner Festwoche: Die Rückkehr der Modenschau
Fast zwölf Jahre mussten sich die Anhänger gedulden: Jetzt durften sie nach der langen Wartezeit wieder der Trachten- und Modenschau erfreuen. Die Zuschauer bekamen …
Partenkirchner Festwoche: Die Rückkehr der Modenschau
Mure am Hechendorfer Berg: Hubert Mangold ist gegen den Münchner Weg
Nach Abgang der Riesenmure vor zwei Jahren am Hechendorfer Berg gibt es immer noch kein schlüssiges Konzept. Eines stellt das Bayerische Umweltministerium in München in …
Mure am Hechendorfer Berg: Hubert Mangold ist gegen den Münchner Weg
„Breiten“: Das nächste Baugebiet für Häuslebauer
Bebauungsplan Breiten: Gemeinde will ins beschleunigte Verfahren um Häuslebauer anzuziehen. Planungshürden fallen weg.
„Breiten“: Das nächste Baugebiet für Häuslebauer

Kommentare