Zu schnell und alkoholisiert

Betrunkener Rollerfahrer stürzt auf B 2

Ordentlich Alkohol getankt hatte ein Mittenwalder, bevor er sich auf seinen Roller setzte. In betrunkenem Zustand stürzte er mit seinem Fahrzeug. Er musste ins Krankenhaus.

Leichte Verletzungen hat sich am Sonntag ein Mittenwalder bei einem Verkehrsunfall zugezogen. Der betrunkene 38-Jährige war laut Polizei gegen 15.30 Uhr mit seinem Roller auf dem Zubringer zur Bundesstraße 2 am sogenannten Verteiler Nord wegen seiner Alkoholisierung und zu hoher Geschwindigkeit gestürzt. Obendrein touchierte der Mann noch ein Verkehrsschild. 

Das Bayerische Rote Kreuz brachte den Verunglückten ins Klinikum Garmisch-Partenkirchen. Eine Blutentnahme ergab einen Promillewert von über 1,1. Der Führerschein wurde sichergestellt. Den Isartaler erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. An seinem Roller entstand ein Sachschaden in Höhe von zirka 600 Euro.

csc

Rubriklistenbild: © dpa symbolbild

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Straßen.Kunst.Festival“ geht in die vierte Runde
Magische Ludwigstraße: Am Freitag und Samstag werden Straßenkünstler wieder alles aus der Trickkiste holen, um ihr Publikum zu faszinieren. Und das für ein Hutgeld.
„Straßen.Kunst.Festival“ geht in die vierte Runde
Jagasteig für Wanderer gesperrt: Neuer Weg entsteht
Erst sprengen, jetzt baggern: Um den Wald besser zu bewirtschaften, wird derzeit eine neue Forststraße gebaut. Während der Arbeiten müssen Wanderer auf eine andere Route …
Jagasteig für Wanderer gesperrt: Neuer Weg entsteht
Bürgerentscheid in Bad Kohlgrub: Eine Frage des Geschmacks
Schindelfassade – ja oder nein? Beim Bürgerentscheid in Bad Kohlgrub steht eine simple Frage im Mittelpunkt. Den Initiatoren geht es ums Ortsbild. Sie hoffen auf viel …
Bürgerentscheid in Bad Kohlgrub: Eine Frage des Geschmacks
Kiosk „Platzl“: Container statt Holzhütte
Der Kiosk „Platzl“ an der Murnauer Bucht bedarf einer Erneuerung. Und zwar einer kompletten. Drei Varianten hat Marktbaumeister Mark Tworek nun dem Gremium des …
Kiosk „Platzl“: Container statt Holzhütte

Kommentare