Die Proben für das Musical haben begonnen. Carmen (l.) und Annika Kringel üben für ihre Hauptrollen. foto: fkn

Evangelische Gemeinde bringt "Abraham" auf die Bühne

Mittenwald - Musical, die Zweite: nach dem großen Erfolg von David inszeniert die evangelische Gemeinde Mittenwald nun "Abraham". Pfarrer Olaf Kringel ist im Stress.

Derzeit ist Olaf Kringel häufig voll konzentriert an seinem Schreibtisch zu finden. Das Buch, über dem der evangelische Pfarrer aus Mittenwald brütet, ist aber nicht etwa die Bibel, sondern ein Textbuch. Er lernt gerade für seine Hauptrolle als Abraham. „Wir wagen uns wieder an ein Musical“, sagt er. Nach dem sensationellen Erfolg mit David im Jahr 2008 inszeniert er nun ein zweites Stück. Erzählt wird die Geschichte des kinderlosen Nomaden Abrahams, der nach Gottes Verheißung auf viele Kinder zunächst keinen Nachwuchs mit seiner Frau Sara zeugen kann. Schließlich bekommt er von der Magd Hagar ein Kind. „Abraham ist die zweite große Gestalt neben David“, erklärt Kringel seine Wahl. Er hat sowohl den Text als auch die Musik für das Musical geschrieben.

Schon seit dem Sommer proben rund 40 Erwachsene und 15 Kinder der evangelischen Gemeinde Mittenwald für das Stück. Ein zentraler Bestandteil des Musicals ist der David-Chor, der vor zwei Jahren für die erste Inszenierung gegründet worden war. „Auch das Mittenwalder Jugendorchester und Musiker aus dem ganzen Landkreis wirken mit“, verrät Kringel Details.

Bei den Hauptcharakteren ist die Besetzung fest in der Hand der Familie Kringel. Der Pfarrer spielt Abraham, seine Tochter Annika (15) dessen Frau Sara und die 14-jährige Carmen die Magd Hagar. Sie teilt sich die Rolle mit Alexandra Roncalli (15). Kringels Ehefrau Petra stellt zusammen mit Uta Vollrath die Oma dar, die immer wieder den Bezug zwischen Gegenwart und biblischer Geschichte im Stück herstellt. Der Sohn des Pfarrer-Ehepaars, Oliver Kringel (17), übernimmt die gesamte musikalische Leitung. Die Kostüme stammen, wie schon bei den David-Aufführungen, von der Oberammergauer Passion.

Premiere feiert „Abraham“ am 4. Februar 2011 in der evangelischen Kirche Mittenwald. „Wir schaffen dann den Altar und die Kanzel raus“, sagt Kringel. Er kann sich vorstellen, danach mit dem Musical, wie schon bei den Vorführungen vor zwei Jahren, wieder auf Tournee zu gehen. Einige Anfragen gebe es schon. Doch so ausweiten wie 2008, als die Mittenwalder neun Aufführungen über die Landkreisgrenzen hinaus hatten, will er das neue Stück nicht. „Maximal ein halbes Jahr möchten wir spielen. Im Juni 2011 soll Schluss sein.“

Es gibt bereits Tickets für die Premiere am 4. Februar und die Aufführung einen Tag später, jeweils um 18.30 Uhr in der evangelischen Kirche in Mittenwald. Die Karten sind für zwölf Euro, ermäßigt sechs Euro, bei Geigen&Musik Maller in Mittenwald und im evangelischen Pfarramt erhältlich.

Das Landkreiswetter

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare