Farchanterin im Klinikum

Nach Schmalenseehöhe: Pkw überschlägt sich

  • schließen

Schwer verletzt hat eine 30-jährige Farchanterin einen Unfall auf der Staatsstraße 2542 zwischen Mittenwald und Klais. Ihr Wagen überschlug sich mehrfach.

Mittenwald – Das Bild, das sich den Einsatzkräften am Mittwochabend auf der Staatsstraße 2542 bot, verhieß nichts Gutes. Der Pkw, den eine Farchanterin gesteuert hatte, lag auf der Seite. Die Windschutzscheibe kaputt und auch sonst war der Wagen völlig demoliert. Die 30-Jährige erlitt bei dem Unfall, der gegen 20 Uhr passiert war, erhebliche Verletzungen. Vom Bayerischen Roten Kreuz wurde sie ins Klinikum Garmisch-Partenkirchen gebracht.

Der Polizei zufolge war sie von Mittenwald kommend kurz nach der Schmalenseehöhe auf das Bankett geraten. Dadurch verlor sie die Kontrolle über das Auto, geriet über die Fahrbahn nach links und stürzte die Böschung hinunter. Nach mehreren Überschlägen blieb der Pkw auf der Fahrerseite liegen.

Da beim Notruf von Rauchentwicklung gesprochen wurde, rückte auch die Feuerwehr Mittenwald mit 20 Mann und drei Fahrzeugen an, musste jedoch nicht eingreifen. Die Straße blieb circa 45 Minuten komplett gesperrt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 4500 Euro, der Pkw musste abgeschleppt werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Boykotteuren drohen 500 Euro Geldstrafe
Der Strafenkatalog für Meldemuffel schmeckt nicht jedem. Im Gemeinderat Krün entbrannte über einen Passus sogar eine hitzige Debatte.
Boykotteuren drohen 500 Euro Geldstrafe
Eine Siegerin – zwei Konkurrenten
Für Garmisch-Partenkirchens Bürgermeisterin Dr. Sigrid Meierhofer ist es ein „Leuchtturmprojekt“ im Bereich innovativer Arbeitsmöglichkeiten – das neue „alpen.work“. Es …
Eine Siegerin – zwei Konkurrenten
Harte Arbeit in der Natur
Eine Jugendgruppe hat die Wiesmahdhänge von Sträuchern und Bäumen befreit. Ziel der Entbuschungsaktion ist derArtenschutz.
Harte Arbeit in der Natur
Erster Tunnel-Durchbruch in Oberau geschafft
Es wurde Licht: Zumindest für die Tunnelbauer in Oberau. Nach zwei Jahren Arbeit in der Dunkelheit haben sie sich nun den Weg vom Nord- zum Südportal gebahnt.
Erster Tunnel-Durchbruch in Oberau geschafft

Kommentare