Tragischer Frontalunfall auf der Ortsumfahrung fordert zweites Todesopfer

Tragischer Frontalunfall auf der Ortsumfahrung fordert zweites Todesopfer
Feierlicher Moment: (v. l.) Adolf Hornsteiner, Helmut Zöpfl (Bahnhofs-Manager Deutsche Bahn), Joachim Herrmann, Landrat Anton Speer und Thomas Schwarzenberger schneiden am Klaiser Bahnhof das Band durch. foto: hornsteiner

Feierstunde mit Innenminister

Mittenwald/Klais - Die Bahnsteige in Mittenwald und Klais wurden im Rekordtempo fertiggestellt. Wie wichtig die Modernisierung im Hinblick auf den G7-Gipfel ist, betonte Minister Joachim Herrmann.

„Schafft ihr das in dieser Zeit überhaupt?“ Diese Frage in puncto Bahnsteigausbau in Mittenwald und Klais hatten Bürger und zuständige Lokalpolitiker Mitarbeitern der beauftragten Firmen nicht nur einmal gestellt. Jetzt ist klar: Es ist vollbracht. „Ohne Ihre Unterstützung wäre dies in diesem zeitlichen Rahmen nicht möglich gewesen“, verdeutlichte am Montagabend bei der offiziellen Eröffnung Mittenwalds Bürgermeister Adolf Hornsteiner (CSU) in Richtung des bayerischen Innenministers Joachim Hermann. Dieser war hierzu extra aus München angereist. Gemeinsam mit dem Bahnhofs-Manager der Deutschen Bahn, Helmut Zöpfl, Landrat Anton Speer (Freie Wähler) sowie Hornsteiner und dessen Krüner Amtskollegen Thomas Schwarzenberger (CSU) durchschnitt er mit viel Symbolkraft das Band.

Und Hornsteiner findet gar nicht genug lobende Worte, um den Fortschritt des Haltepunkts seit dem 100-jährigen Jubiläum der Mittenwaldbahn (2012) und dem Kauf des Bahnhofgebäudes durch die einheimische Familie Schwind zu beschreiben: „Das war vor zwei Jahren der Startschuss“ - zu einer nicht für möglich gehaltenen positiven Entwicklung. Lange Zeit galt die heruntergekommene Immobilie als Schandfleck.

Lange vorbei: „Als mich Minister Herrmann vor Wochen dann fragte, was wir an baulichen Maßnahmen für den G7-Gipfel noch benötigen, zeigte ich ihm den Bahnsteig eins“, erläuterte Hornsteiner. Das Kabinettsmitglied reagierte prompt: „Die beiden anderen sind ja schön, doch da muss wirklich was gemacht werden.“ Gesagt, getan: „Uns ist gelungen, alle Versprechen einzulösen“, freut sich der seit 2013 für alle Fragen der Verkehrspolitik zuständige Staatsminister. „Auch wenn hier noch ein bissl was zu machen ist, wurde der Bahnsteig fertig.“

Doch wie kommt es, dass in Mittenwald und Klais gleich ein vielbeschäftigter Landespolitiker wegen eines Bahngleises kommt? Auch wenn Herrmann weiß, dass „Obama und Co. sicherlich nicht mit dem Zug anreisen werden“, genoss der Umbau für ihn einen enorm hohen Stellenwert: „Schließlich reisen hunderte oder gar tausende Journalisten, Schaulustige et cetera aus der ganzen Welt im nächsten Jahr mit dem Zug an. Und ein Bahnhof ist nun mal die Visitenkarte eines Ortes.“ Ganze 3,6 Millionen Euro kostete die Sanierung.

Auch der Krüner Bürgermeister Schwarzenberger freut sich sehr über den abgeschlossenen Bau in Klais, der nun gleichermaßen barrierefrei ist. „Somit sind auf der Strecke zwischen Mittenwald und München über 60 Prozent der Bahnhöfe zur Gänze behindertengerecht.“ Doch einen Wink mit dem Zaunpfahl ließ sich Hornsteiner bei diesem Ortstermin nicht entgehen: „Wir hätten da noch ein Projekt in Planung, dass dringend umgesetzt werden sollte.“ Dabei deutete er nach Osten. „Da müsste bald eine barrierefreie Unterführung Richtung Karwendel entstehen.“ joho

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Neues Gesicht für Murnaus Bucht: Das sind die ersten Eckpunkte
Seit Jahren wird über die Neugestaltung der Murnauer Bucht diskutiert. Jetzt kommt Bewegung in die Sache: Im Gemeinderat wurden zumindest Eckpunkte vorgestellt, auf die …
Neues Gesicht für Murnaus Bucht: Das sind die ersten Eckpunkte
Jogi Löw taucht plötzlich bei oberbayerischem Fußballverein auf - Es könnte um die EM gehen
Kaum zu glauben - aber es stimmt tatsächlich: Bundestrainer Jogi Löw war zu Besuch beim SV Ohlstadt. Offenbar nicht ohne Grund. Es könnte um die EM 2020 gehen.
Jogi Löw taucht plötzlich bei oberbayerischem Fußballverein auf - Es könnte um die EM gehen
Autofahrer ignoriert Straßensperre und fährt auf Radweg weiter - Arbeiter reagiert in letzter Sekunde
Ein Autofahrer hat in Garmisch-Partenkirchen eine Straßensperrung umfahren und ist auf dem Radweg weitergedüst. Ein Arbeiter reagierte gerade noch rechtzeitig. 
Autofahrer ignoriert Straßensperre und fährt auf Radweg weiter - Arbeiter reagiert in letzter Sekunde
Bürgerbus Grafenaschau: Kommt Haltestelle hinzu?
Der öffentliche Nahverkehr ist ein Dauerthema, wenn sich der Schwaigener Gemeinderat trifft. Bürgermeister Hubert Mangold (parteifrei) präsentierte in der jüngsten …
Bürgerbus Grafenaschau: Kommt Haltestelle hinzu?

Kommentare