+
Herzerwärmend: Mit dieser Aufnahme einer Gorilla-Mutter mit ihrem Baby gelingt dem Fotografen Steve Bloom ein Meisterschuss.

Foto für die Ewigkeit

Gorillas kuscheln sich zum Sieg

Riesenerfolg für mauritius images: Die Mittenwalder Bildagentur hat den von der Bauer-Media-Group verliehenen Foto-Award erhalten  - für einen echten Blickfang.

Mittenwald/Hamburg– Eine Gorilla-Mama, die ihr Baby liebevoll im Arm hält. Das Foto, das Steve Bloom für die Ewigkeit festhielt, fesselt jeden Betrachter. Es strahlt so vieles aus – Natur, Mutterglück, wahrhaftige Liebe in ihrer Ursprünglichkeit. Auch die Fachjury der Bauer Media Group überzeugte diese Aufnahme. In der Kategorie „Nature & Travel“ gab’s dafür den begehrten Foto-Award. Erhalten hat diesen erstmals verliehenen Preis die weltweit operierende Mittenwalder Bildagentur mauritius images. In deren Riesenfundus (70 Millionen Fotos) findet man auch dieses Traummotiv.

Einzige Voraussetzung für die Teilnahme an diesem imageträchtigen Wettbewerb war, dass das Foto 2016 in einem Magazin des Bauer-Verlags erschienen sein musste. Zu diesem Konzern gehören 600 Zeitschriften, mehr als 400 digitale Produkte sowie über 100 Radio- und TV-Stationen. Europaweit zählt die Bauer Media Group zu den ganz Großen der Branche. Ihr ausgelobter Preis ist ob der immensen Breitenwirkung also ein Top-Award.

Das weiß natürlich auch Stefan Ploghaus, seit bald drei Jahren Geschäftsführer von mauritius images. Er durfte in Hamburg unter dem Applaus der rund 300 geladenen Gäste die Siegerurkunde – auch im Namen des Meister-Fotografen – entgegennehmen. „Uns verbindet zu Steve schon eine sehr lange Geschäftsbeziehung.“ Grundsätzlich findet Ploghaus: „Wir haben in allen Segmenten unglaublich coole Fotografen.“

Stolzer Preisträger: Stefan Ploghaus nimmt beim Festakt in Hamburg die Urkunde entgegen.

Kühlen Kopf, um im entscheidenden Moment auf den Auslöser zu drücken, hatte vor sieben Jahren natürlich auch Steve Bloom bewahrt. Der Mann, der in Südafrika geboren wurde und heute in England lebt, musste für sein Gorilla-Motiv jedoch nicht tagelang durch den afrikanischen Urwald streifen und zahllose Moskitos abwehren. Dieses preisgekrönte Foto entstand in den Niederlanden – in Apeldoorn. Genauer gesagt: in dem dortigen Primatenzoo. Bloom war bei der Genese dieses Meisterwerks also nicht in Lebensgefahr. Umso mehr konnte er sich bei seinem Rendezvous mit den Gorillas aufs Wesentliche konzentrieren. „Mit meinen Fotos bin ich bestrebt, die Grenze zwischen uns und der Tierwelt verschwimmen zu lassen.“ In der Tat: Jede Menschen-Mama kann beim Anblick der Gorilla-Dame, an deren Brust sich ihr Kleines mit der Irokesen-Frisur schmiegt, Mutterglück nachempfinden. „Ich hoffe, dass meine Fotos dem Publikum verstehen helfen, warum wir die Natur schützen und konservieren müssen.“ Blooms Gorillas, die sich buchstäblich zum Sieg kuschelten, stehen für diese Botschaft. „Das hat schon was Anrührendes“ findet Bildrechte-Inhaber Ploghaus, zumal das Siegerfoto einen echten Imagegewinn für mauritius images bedeutet. Immerhin wurden die Kuschelgorillas unter 270 000 Fotos ausgewählt.

Im Sommer 2014 verschlug es den Global Player Ploghaus aus München in die oberbayerische Provinz. Damals kaufte er Hans-Jörg Zwez die Firmenanteile der traditionsreichen Bildagentur ab. Diese wurde 1929 in Berlin gegründet. 1949 verlegte man den Unternehmenssitz nach Mittenwald. Keine schlechte Wahl, wie Ploghaus findet. „Ein guter Ausgleich und eine Kulisse, die ruhig macht.“ Ein entschleunigender Kontrapunkt zu den pulsierenden Metropolen, die er viel und oft bereisen muss.

Aktuell stehen knapp 40 Angestellte bei mauritius images – Jahresumsatz rund 2,5 Millionen Euro – in Lohn und Brot. Weltweit befindet man sich mit rund 1000 Fotografen in Kontakt. Der jüngste Erfolg beim Bauer-Media-Foto-Award gibt dem innovativen Ploghaus für die eingeschlagene Marschroute mehr als recht. „Wir sind auf dem Weg – noch nicht am Ziel, aber das ist ein guter Weg.“

Christof Schnürer/Alexander Johnstone

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bürgerbegehren abgelehnt
Überraschend hat der Garmisch-Partenkirchner Gemeinderat das Bürgerbegehren zum Erhalt von „Zitzmann Spielzeugland“ am Richard-Strauss-Platz 2 mit 12:11 Stimmen für …
Bürgerbegehren abgelehnt
Bozner Markt: Sicherheitskonzept geht auf
Einige Nachtschwärmer, die nicht heimfanden, ein kaputter Holzzaun und gut 50 Parksünder – das sind die Vergehen, die die Mittenwalder Polizei beim Bozner Markt …
Bozner Markt: Sicherheitskonzept geht auf
Der Mittwochabend ist heilig
Seit 40 Jahren treffen sich die „Posthocker“ in einem Garmisch-Partenkirchner Hotel. Im Mittelpunkt stehen dabei Spaß und Diskussionen über Gott und die Welt.
Der Mittwochabend ist heilig
Steinschlag:Zwei Verletzte im Reintal
Traumhaftes Wetter, ein arbeitsfreier Tag – das lockt stets viele Wanderer und Kletterer nach Garmisch-Partenkirchen. Dementsprechend gefordert war die …
Steinschlag:Zwei Verletzte im Reintal

Kommentare