Christoph Rainer, der Chefkoch im Luce d‘Oro, dem Gourmet-Restaurant in Schloss Elmau
+
Ein Stern geht noch: Christoph Rainer träumt von mehr.

Bestätigung für Luce d’Oro und Marktrestaurant

Gourmet-Köche in Elmau und Mittenwald verteidigen Michelin-Sterne

  • vonChristof Schnürer
    schließen

In puncto Gourmet-Küche bleibt das Obere Isartal unbestritten die Nummer im Landkreis Garmisch-Partenkirchen. So haben das Luce d‘Oro (Elmau) und das Marktrestaurant (Mittenwald) zwei Sterne beziehungsweise einen im Guide Michelin ergattert.

Elmau/Mittenwald – Christoph Rainer ist bekennender Fan von Eintracht Frankfurt. „Der Klub spielt nächstes Jahr Champions League, das ist in Stein gemeißelt“, meint der gebürtige Hanauer, seit Jahren Mitglied bei der Sportgemeinde Eintracht, im Brustton der Überzeugung. Ähnlich wie sein Herzensverein möchte Rainer auch in seinem Metier in andere Dimensionen vorstoßen. Der Gourmetkoch aus Hessen träumt von der höchsten Auszeichnung, die der Guide Michelin vergeben kann: drei Sterne.

Im aktuellen Ranking des weltweit renommierten Restaurantführers hat’s für zwei Sterne gereicht. Ein Prädikat, mit dem sich das Feinschmecker-Lokal Luce d’Oro von Schloss Elmau seit 2019 schmückt. Ein großes Verdienst von Rainer. Im November 2017 trat er seinen Job im Fünf-Sterne-Superior-Hotel an. Die Maßgabe war klar: Der zweite Michelin-Stern muss her. Und der Eintracht-Fan hat geliefert.

In so schwierigen Zeiten eine sehr erfreuliche Geschichte.

Andreas Hillejan

Auf Top-Niveau befindet sich nach wie vor auch das Mittenwalder Marktrestaurant, das seit 2010 von Nancy und Andreas Hillejan geführt wird. 2016 schaffte es dieser mit seinem unbändigen Streben nach Qualität erstmals in den Michelin-Olymp. Nun hat Hillejan zum fünften Mal seinen Stern verteidigt. „In so schwierigen Zeiten eine sehr erfreuliche Geschichte.“ Freimütig räumt der Meisterkoch ein, schon mit leichter Anspannung dem Urteil der Gourmet-Tester entgegengefiebert zu haben. Wer möchte in seiner Leistung schon abgewertet werden? „Daher waren wir schon erleichtert.“ Doch eines steht für Sterne-Koch Hillejan ebenso außer Zweifel: „Man sollte sich nie zu sicher fühlen.“ Von der kulinarischen Champions League träumt der Mann mit dem feinen Gaumen nicht. „Der eine Stern passt gut zu uns.“ Nur knapp über 300 Lokale deutschlandweit können sich mit diesem Qualitätssiegel schmücken. „Da sind wir gut aufgehoben.“

Den Griff seines Elmauer Kollegen Rainer nach dem dritten Stern kann Hillejan gut verstehen. „Der ist ein Kandidat dafür, die sind sensationell gut.“ Diese Einschätzung ist für die Hillejans spätestens nach dem opulenten Mahl im Luce d’Oro unverrückbar, das sie sich zum Hochzeitstag gegönnt hatten.

Freuen sich über die Titelverteidigung: Nancy und Andreas Hillejan.

Die Worte klingen für Rainer wie Balsam. Doch seit Ende Oktober 2020 bleibt seine Küche wegen des Corona-Lockdowns bis auf Weiteres kalt. Keine Frage: Der Top-Kraft geht die Arbeit ab. Vergangene Woche schaute er im stillgelegten Schloss vorbei, flanierte durch die menschenleeren Räume. „Irgendwie schade, das ist eigentlich ein Ort der Freude mit immer gut gelaunten Gästen.“ Die Pandemie hat also auch bei einem gefeierten und erfolgsverwöhnten Spitzenkoch ihre Spuren hinterlassen. Die Topbewertungen im Guide Michelin sind zweifellos eine gute Nachricht. „Aber dieses Jahr gibt es wichtigeres.“ Rainer denkt dabei an die vielen Kollegen in der Gastro-Branche, die momentan von Existenzsorgen gequält werden. Umso mehr schätzt der Gourmetkoch seinen Chef Dietmar Müller-Elmau, der niemanden vor die Türe setzen musste. Ganz im Gegenteil: „Er hat alle Mitarbeiter durch die Krise geschippert.“ Natürlich hat Müller-Elmau seinem fünfköpfigen Spitzenpersonal im Luce d’Oro zum Erfolg gratuliert.

Doch angesichts der aktuell bedrückenden Situation lief diesmal alles viel gedämpfter ab. Man habe die Titelverteidigung „positiv zur Kenntnis genommen“, drückt es Rainer aus. „Aber überschwänglich gefreut haben wir uns nicht.“ Gut möglich, dass in einem Jahr die Sektkorken knallen, wenn Rainers Mannschaft – mit drei Sternen gekrönt – endgültig in der Champions League der Kulinarik spielt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare