+
Ende der Fahrt: Polizisten stoppen an der Grenze zwischen Scharnitz und Mittenwald zwei Schleuser. 

Zwei Autos schmuggelten sieben illegale Einwanderer

Grenzkontrolle: Schon wieder zwei Schleuser in Mittenwald erwischt

  • schließen

Fünf türkische Staatsangehörige und zwei Pakistani hat die Bundespolizei vergangenes Wochenende am Grenzübergang zwischen Mittenwald und Scharnitz bei der illegalen Einreise nach Deutschland ertappt. Zwei mutmaßliche Schlepper, ein Pakistani und ein Iraner, haben sie geschleust.

Mittenwald – Die erste Schmugglerfahrt endete laut Polizei in der Nacht zum vergangenen Samstag. Beamte stoppten auf der Bundesstraße 2 bei Mittenwald einen pakistanischen Staatsangehörigen. In seinem Wagen hatte er zwei Männer illegal über die Grenze gebracht. Die 22- und 23-jährigen Pakistaner waren ohne ausreichende Papiere unterwegs. Geflüchtet sind sie wohl nicht: „Da sie offenbar kein Interesse an Schutz und Asyl in Deutschland hatten, verweigerte die Bundespolizei die Einreise“, sagt Yvonne Oppermann, Sprecherin der Bundespolizeiinspektion Rosenheim. Die beiden Männer wurden den österreichischen Behörden überstellt. Für den 22-jährigen Fahrzeugführer ordnete der zuständige Richter Untersuchungshaft an. Er wurde in eine Münchner Justizvollzugsanstalt gebracht. 

Am frühen Sonntagmorgen dann der nächste Verstoß. Bundesbeamte stoppten an gleicher Stelle einen in Italien gemeldeten Kleinwagen. Den Polizisten fiel auf, dass in dem zugelassenen Viersitzer insgesamt sechs Personen saßen. Der 40-jährige Fahrer aus dem Iran konnte sich für den Grenzübertritt zwar ordnungsgemäß ausweisen. Wie die Polizei mitteilt, war sein vorgelegter Führerschein aber gefälscht. Seine fünf Begleiter, allesamt türkische Staatsangehörige, äußerten bei der Polizei ein Schutzersuchen. Die jungen Männer zwischen 19 und 26 Jahren wurden an die zuständige Aufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in einer Außenstelle von Rosenheim übergeben. Der mutmaßliche Schleuser kam auf richterliche Anordnung hin in Untersuchungshaft. Momentan sind 420 Beamte am 200 Kilometer langen Grenzabschnitt zwischen Deutschland und Österreich im Einsatz.

 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schwerer Skiunfall in Zugspitz-Gebiet: Mann durchbricht Absperrung und bleibt leblos neben Piste liegen
Gleich zwei schwere Skiunfälle ereilen die Retter in Garmisch-Partenkirchen. Ein Mann durchbricht eine Absperrung auf der Kandahar-Abfahrt und rast ungebremst in einen …
Schwerer Skiunfall in Zugspitz-Gebiet: Mann durchbricht Absperrung und bleibt leblos neben Piste liegen
„Regelrechter Ansturm!“ - Hüttenwirt hört schon nach einem Jahr wieder auf
Die vermeintliche Berghütten-Idylle kann manchmal schwer täuschen: Im Landkreis Garmisch-Partenkirchen hört Brunnenkopf-Wirt Luis Baudrexl nach einem Jahr wieder auf.
„Regelrechter Ansturm!“ - Hüttenwirt hört schon nach einem Jahr wieder auf
Erste Volksprobe zur Passion: Aus 350 Kehlen erschallt das „Heil Dir“
Es ist die Hymne der Oberammergauer - das „Heil Dir“ von Rochus Dedler, das vom Volk beim Einzug Jesu in Jerusalem gesungen wird.
Erste Volksprobe zur Passion: Aus 350 Kehlen erschallt das „Heil Dir“
Heftiger Unfall auf B2 bei Spatzenhausen: Zwei Autofahrerinnen schwer verletzt
Eine Spatzenhauserin hat am Sonntag an der B2 die Vorfahrtsregelung missachtet. Die Folge war ein schwerer Unfall mit insgesamt vier Verletzten. Die Bundesstraße blieb …
Heftiger Unfall auf B2 bei Spatzenhausen: Zwei Autofahrerinnen schwer verletzt

Kommentare