+
Außenansicht: Die rund 300 Jahre alte Forsthütte soll originalgetreu in Scharnitz wieder aufgebaut werden. 

Bayern und Tirol arbeiten zusammen

Holzer-Museum in Scharnitz

Scharnitz - Interreg-Projekt in Scharnitz und Schliersee: Museum soll 1,7 Millionen Euro kosten.

Mit der Wiederherstellung der alten Befestigungsanlage Porta Claudia wird es in Scharnitz so schnell nichts werden. Dabei träumte der damalige Bürgermeister Walter Lechthaler 2007 einmal davon, den Schutzwall aus dem 17. Jahrhundert spätestens 2022 freizulegen. Bislang eine Vision, deutlich konkreter im Tiroler Grenzort sind die Pläne für ein Besucherzentrum und Holzer-Museum.

Innenleben: Die Holzerhütte soll den Besucher in die Welt der Forstarbeit im Gebirge entführen.

Nach einem Jahr Vorbereitung hat der Verein Naturpark Karwendel mit seinen Projektpartnern die offizielle Zusage für das Interreg-Vorhaben „Wege des Holzes – Kulturgeschichte und natürliche Vielfalt“ erhalten. Mit einer Laufzeit von drei Jahren und einem Gesamtvolumen von 1,7 Millionen Euro handelt es sich dabei um die größte Einzelmaßnahme, welche jemals vom Naturpark in Angriff genommen wurde. „Die aufwändigen Vorbereitungsarbeiten haben sich gelohnt“, kommentiert Hermann Sonntag, Geschäftsführer vom Naturpark Karwendel, die gute Nachricht aus Brüssel. Laut Erna Andergassen von der Euregio Wetterstein-Karwendel kommen 75 Prozent der Summe aus Töpfen der Europäischen Union.

Kern des Projekts ist die historische und touristische Aufarbeitung der Holznutzung im Nordalpenraum sowie der mit ihr verbundenen natürlichen Vielfalt der Bergwälder und Wildflüsse. Diesem Thema hat sich die Tiroler Seite mit Naturpark Karwendel, Gemeinde Scharnitz und Olympiaregion Seefeld ebenso sehr verschrieben wie die bayerischen Projektpartner: das bayerische Umweltministerium sowie das Markus-Wasmeier-Museum in Schliersee. Hierfür entstehen zunächst zwei neue Museen in ehemaligen Holzer-Hütten, eines in Scharnitz, das andere in Schliersee. In Scharnitz wird zudem ein Informationszentrum errichtet.

Mittlerweile ist die Forsthütte, die sich auf etwa 1200 Metern im Gleirschtal befand, abgebaut worden. Alle Balken und Bretter des T-förmigen Gebäudes – Grundfläche rund 70 Quadratmeter – wurden fein säuberlich nummeriert und gelagert. Im Frühjahr 2017 soll des Haus in Scharnitz auf dem dann vollends umgestalteten Parkplatz in der Länd, Ausgangspunkt in die drei dortigen Karwendeltäler, wieder errichtet werden. Oder wie es Hermann Sonntag formuliert: „Wenn der Schnee weg ist, geht’s los.“

„Das Holzermuseum und das dazugehörige Informationszentrum sind für uns eine essenzielle Ergänzung zur wunderbaren Natur in unserem Naturpark“, meint Bürgermeisterin Isabella Blaha. „Das Projekt ist für unsere Gemeinde eine wirkliche Perspektive für die Zukunft.“

Die komplette Fertigstellung in der Tiroler Anrainergemeinde ist für Mai 2018 vorgesehen. „Eine Supersache“, findet Euregio-Geschäftsführerin Andergassen. Nach längerer Zeit also gibt es auf dem Seefelder Plateau und in der Alpenwelt Karwendel wieder eine große, gemeinsame, grenzüberschreitende Initiative – gefördert mit Interreg-Geldern der Europäischen Union.

Die letzten millionenträchtigen Meilensteine bayerisch-Tiroler Zusammenarbeit waren die Eröffnung der Geisterklamm (2006) und des Mittenwalder Naturinformationszentrums (Fernrohr) auf dem Karwendel (2008).

Christof Schnürer

Auch interessant

Mehr zum Thema

<center>Resi - Brathendlgewürz 90g BIO</center>

Resi - Brathendlgewürz 90g BIO

Resi - Brathendlgewürz 90g BIO
<center>Trachten-Kropfkette altsilber-farben</center>

Trachten-Kropfkette altsilber-farben

Trachten-Kropfkette altsilber-farben
<center>Trachten-Charivari Glitzer-Hirsch (Damen)</center>

Trachten-Charivari Glitzer-Hirsch (Damen)

Trachten-Charivari Glitzer-Hirsch (Damen)
<center>Badesandale "Dirndlschua"</center>

Badesandale "Dirndlschua"

Badesandale "Dirndlschua"

Meistgelesene Artikel

Das ist Miriam Gössners neue Aufgabe
Erst ihre Schwangerschaft, nun gibt‘s wieder gute Nachrichten von Miriam Gössner: Die Biathletin aus Garmisch-Partenkirchen wird Sonderbotschafterin und setzt sich …
Das ist Miriam Gössners neue Aufgabe
2800 Karten für die „Geierwally“ bereits verkauft
Sie gehen weg wie warme Semmeln. Schon jetzt ist das erste Kartenkontingent für die Freilichtinszenierung des berühmten Werks bereits vergriffen. Möglicherweise gibt es …
2800 Karten für die „Geierwally“ bereits verkauft
Flasche rollt gen Pedal: Mittenwalderin baut Unfall
Eine Mittenwalderin ist mit ihrem Wagen gegen einen Strommasten gedonnert. Dieser brach sogar ab. Und das alles wegen einer Wasserflasche.
Flasche rollt gen Pedal: Mittenwalderin baut Unfall
Sieben neue Maibäume für den Landkreis
Wer hat den schönsten Maibaum? Diese Frage beschäftigt am 1. Mai wieder viele bayerische Ortschaften – auch im Landkreis Garmisch-Partenkirchen. In sieben Gemeinden …
Sieben neue Maibäume für den Landkreis

Kommentare