Erst landet er mit dem Pkw unter der Brücke

Isartaler baut Unfall - fliegt dann aber wegen eines anderen Delikts auf

  • schließen

Es war nicht der beste Tag für den jungen Isartaler: Erst verursacht er alkoholisiert einen Unfall. Als dann die Polizei bei ihm auf der Matte steht, kommt‘s noch dicker für ihn. 

Mittenwald -  Ein Strafverfahren wegen mehrerer Delikte hat ein Isartaler zu erwarten. Der 23-Jährige war am Sonntag mit seinem Pkw auf dem Mühlenweg in Mittenwald unterwegs. Auf Höhe der Abzweigung am Mühlbach kam er von der Fahrbahn ab und landete mit seinem Auto unter der Brücke. Der Pkw blieb stecken und musste von der Feuerwehr geborgen werden. 

Der junge alkoholisierte Mann konnte sich selbst befreien und begab sich umgehend zu seiner Wohnung. Mit Hintergedanken: Der 23-Jährige versuchte, mehrere Cannabispflanzen zu entsorgen. Diese konnten laut Angaben der Beamten sichergestellt werden.

Rubriklistenbild: © dpa / Friso Gentsch

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gelber Sack: Immer wieder Abfuhr-Ärger
Bei der Abfuhr der Gelben Säcke ist offenbar mitunter Sand im Getriebe. Das Landratsamt registrierte zuletzt „häufiger Probleme“, weil die zuständige Firma Abholtermine …
Gelber Sack: Immer wieder Abfuhr-Ärger
Nach dem verheerenden Hochwasser: Partnachklamm bleibt weiter gesperrt
Wie geht es mit der Partnachklamm weiter? Wie mit dem gefährlichen Ferchenbach? Antworten soll es Anfang Juli bei einer Sondersitzung des Gemeinderates geben.
Nach dem verheerenden Hochwasser: Partnachklamm bleibt weiter gesperrt
Parteiübergreifender Antrag: Wildholzrechen oder Netz für den Ferchenbach
Die Gefahr geht vom Ferchenbach aus - da sind sich Experten und Lokalpolitiker einig. Nun gibt es einen parteiübergreifenden Antrag.
Parteiübergreifender Antrag: Wildholzrechen oder Netz für den Ferchenbach
Johannifeuer: Wenn die Berge brennen
Sie gehören zum Vorabend des Johanni-Namenstags wie ein Christbaum zu Weihnachten oder Raketen an Silvester. Wenn am Samstag die Dunkelheit übers Isartal hereinbricht, …
Johannifeuer: Wenn die Berge brennen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.