+
Druck aufs Knöpfchen: (v. l.) Thomas Kühnrich, Bürgermeister Adolf Hornsteiner und Dr. Chris Weck. 

Zukunft beginnt unterm Karwendel

Knopfdruck in Mittenwald: Digital in die Zukunft

Analog ist out. Das Radio der Zukunft ist digital. In Mittenwald bereitet der Deutschlandfunk  die Nutzer darauf vor.

Mittenwald – Das alte UKW-Radio hat bald ausgedient: Ähnlich wie beim Fernsehen soll das Signal am 1. November von analog auf digital umgestellt werden. Das Deutschlandradio und weitere 28 Sender – unter anderem das erfolgreiche BR-Heimat-Programm – werden dann nur noch digital zu empfangen sein. Die ersten UKW-Programme des Deutschlandfunks schalten in Mittenwald und auf Helgoland – also im Süden und Norden der Republik – auf digital um. „Alle anderen UKW-Programme werden zwischen 2021 und 2025 umgestellt“, erklärte Dr. Chris Weck als Hauptabteilungsleiter Technik und Infrastruktur aus Berlin bei einem Ortstermin im Isartal.

Der neue Standard nennt sich „DAB+“. Er bietet Radioempfang in störungsfreier Empfangsqualität daheim und im Auto. Das Plus steht dabei für diverse Zusatzdienste. „Deutschlandradio hat nur eine Frequenz mit 13 Programmen“, verdeutlichte Weck. „Damit decken wir 94 Prozent der Flächen in der Bundesrepublik ab.“

Die Verantwortlichen empfehlen allen Hörern, auf die neue Technik umzusteigen. In Mittenwald können zum Beispiel nach der Umschaltung sogar 33 Programme digital empfangen werden. Alle Fragen zu dem Thema beantwortet Weck zusammen dem PR-Manager Thomas Kühnrich an diesem Samstag am Mittenwalder Rathaus. Dort wird zu einem „Digitalradiotag“ eingeladen: An einem Infostand stehen den Interessenten von 9 bis 12 Uhr Fachleute sowie Experten des Bayerischen Rundfunks und Mitarbeiter diverser Hersteller für Fragen um den digitalen Rundfunkempfang wie Netzabdeckung, Nachrüstmöglichkeiten oder Antenneninstallation zur Verfügung. „Die Digitalisierung ist doch in aller Munde“, sagt Bürgermeister Adolf Hornsteiner (CSU) bei der symbolischen Inbetriebnahme der neuen Sendeanlage.

Am Sonntag, 21. Oktober, überträgt der Deutschlandfunk dann die Sendung „Sonntagsspaziergang“ live und vor Publikum aus dem Mittenwalder Rathaus. Wegen des zu erwartenden großen Interesses wird um Anmeldung gebeten: veranstal tung@deutschlandfunk.de. 

Wolfgang Kunz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schwerer Schlag: Murnauer Elektronik-Spezialist zieht nach Peiting
Dies ist ein schmerzhafter Rückschlag für den Wirtschaftsstandort Murnau: TQ-Systems, einer der größten Elektronik-Spezialisten in Deutschland, verlagert seine im …
Schwerer Schlag: Murnauer Elektronik-Spezialist zieht nach Peiting
Supermarkt-Projekt in Bad Kohlgrub: Zeitplan gerät wegen Corona ins Wanken - dann bringt ein Telefonat die Erlösung
Die Initiatoren von Markt im Dorf können durchatmen. Der wichtige Notartermin kann doch früher stattfinden als gedacht. 
Supermarkt-Projekt in Bad Kohlgrub: Zeitplan gerät wegen Corona ins Wanken - dann bringt ein Telefonat die Erlösung
Thai-Kini pfeift auf die Corona-Beschränkungen - er fliegt mit seiner Boeing durch Deutschland
Maha Vajiralongkorn, König von Thailand, wohnt trotz Coronavirus-Krise aktuell in einem Luxushotel in Garmisch-Partenkirchen - und lässt sich auch vom Reisen nicht …
Thai-Kini pfeift auf die Corona-Beschränkungen - er fliegt mit seiner Boeing durch Deutschland
Elmau-Schlossherr im Clinch mit Apartment-Eigentümern
Schlossherr Dietmar Müller-Elmau ist im Clinch mit Apartment-Eigentümern. Kürzlich stand ein erneuter Termin vor Gericht an, doch das Corona-Virus machte dem Ganzen …
Elmau-Schlossherr im Clinch mit Apartment-Eigentümern

Kommentare