+
Profi am Werk: Schauspieler Hermann Giefer unterstützt das Theaterstück und gibt den Kindern Tipps für ihre Rollen.

Zehn Kinder proben eifrig

Mauganest Mittenwald: Theaterpremiere mit prominenter Unterstützung

Premieren-Fieber im Mauganest: Das erste Projekt der „Akademie der Kinder“ ist gestartet. Die Buben und Mädchen studieren derzeit ein Theaterstück ein. Mit prominenter und fachkundiger Unterstützung.

Mittenwald – Es ist ein großes Ereignis im Leben eines Kindes, wenn es das erste Mal als Schwarzer Ritter, als Prinzessin oder als Drache auf der Bühne stehen darf. Unvergesslich wird es allerdings, wenn Mittenwalds Schauspieler Hermann Giefer persönlich an der Raffinesse feilt und Tipps und Tricks verrät, wie die Rolle erst richtig gelingt. Die Schützlinge des Kinderheims Mauganest sind nun während ihres Projekts „Akademie der Kinder“ in diesen Genuss gekommen. Federführend bemüht sich Giefers Tochter Stephanie in dieser Woche ehrenamtlich als Regisseurin für das Stück „Klammgeist und Drachenfeuer“, das am Samstag, 2. September, um 14.30 Uhr im Mauganest Premiere feiert.

Es ist das erste Projekt im Rahmen der Akademie. Diese hat der Förderverein „in.puncto Zukunft“ ins Leben gerufen, der zusammen mit dem Mauganest entstanden ist. Das heilpädagogische Kinderheim unter der Leitung von Christiane Hertkorn wurdeim Januar dieses Jahres eröffnet. Mit dem Angebot möchten Giefer und Co. Lern- und Kulturprojekte für Buben und Mädchen entwickeln und umsetzen. Das Ziel des Ganzen: das Lernverhalten der Kinder und Jugendlichen, deren persönliche Entwicklung und die soziale Kompetenz zu stärken. Gelingen soll das mit Workshops zum Beispiel im Bereich Film, Musik, Kunst, Philosophie, Sport und Theater.

Für das Stück haben die Kinder – mit Ausnahme eines Mädchens leben alle in dem Heim – eine Woche Zeit zum Üben. Schnell wurde klar, dass der „Schwarze Ritter“ bei der heutigen Jugend nichts an Faszination eingebüßt hat. Gleich mehrere Buben wollten die Rolle des legendären Drachentöters und Prinzessinnenretters übernehmen. Die Entscheidung unter den insgesamt zehn Darstellern ist mittlerweile gefallen: Ein siebenjähriger Bursch (Name darf nicht genannt werden) wird den wackeren Krieger mimen. Seither rennt er mit seinem Ritterhelm durch die gesamte Einrichtung und bestreitet fiktive Schwertkämpfe.

Finanzielle Unterstützung durch Leader

Die Rollenverteilung stellte sich für die Organisatoren gar nicht so leicht dar. „Viele können noch nicht lesen“, sagt Hertkorn, die schon jetzt sehr stolz auf ihre Schützlinge ist. Nicht zuletzt, weil sich die Kinder als kleine Naturtalente erwiesen haben.

Der Text ist schnell auswendig gelernt, Schauspieler Hermann Giefer gibt an diesem Tag nur mehr die letzten Instruktionen. „Nicht rumhampeln und immer in Richtung Publikum schauen“, weist er einen achtjährigen Darsteller an. Dieser darf den Drachenvater spielen und läuft ebenfalls seit Montag im grün-bezackten Fell umher. „Die Kostüme wurden von uns besorgt“, erklärt Stephanie Giefer, Vorsitzende des Fördervereins.

Finanziell unterstützt wurde die „Akademie der Kinder“ aus dem EU-Programm Leader. Die zuständige Lokale Aktionsgruppe (LAG) Zugspitz Region bezuschusste das Theater im Rahmen des Projekts „Unterstützung Bürgerengagement“ mit 1000 Euro.

Die Generalprobe für die Kinder wird am Donnerstag, 31. August, im Seniorenheim „Haus Karwendel – Phönix“ über die Bühne gehen. Schon jetzt versichert Giefer: „Die Bewohner freuen sich bereits riesig auf die Aufführung.“

Josef Hornsteiner

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare